Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 8.610.000 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. de.wikipedia.org › wiki › TalkshowTalkshow – Wikipedia

    Eine Talkshow ist eine Diskussionssendung im Rundfunk oder über Online-Kanäle. Im Fernsehen heißt sie auch Fernsehdebatte, im Radio Radiodebatte, Hörfunkdebatte oder Talkradio, im Internet Webtalkshow. Die Diskussion findet dabei ähnlich wie bei einem Interview zwischen dem Gastgeber und einem oder mehreren Gesprächsgästen statt, aber auch zwischen den Talkgästen selbst. Der Gastgeber wird Moderator oder Talkmaster genannt, englisch Host. Typisch ist der Ablauf, bei der ...

  2. Talkshow (Fernsehen) Hier sind alle Fernsehsendungen aufgelistet, deren Hauptbestandteil Unterhaltungen und Diskussionen sind. Für Hörfunksendungen siehe Kategorie:Talkshow (Hörfunk) . Commons: Talkshow (Fernsehen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien.

  3. en.wikipedia.org › wiki › Talk_showTalk show - Wikipedia

    Although talk shows include guests of various expertise levels, they cater to the credibility of one's experiences and rationalities as opposed to educational expertise. Talk shows involve a host responsible for furthering the agenda of the show by mediating, instigating and directing the conversation to ensure the purpose is fulfilled. The purpose of talk shows is to either address or bring awareness to conflicts, to provide information, or to entertain.

    • Moderatoren
    • Örtlichkeit
    • Konzept
    • Trivia
    • Auszeichnungen
    • Kritiken
    • Literatur
    • Weblinks
    • Einzelnachweise

    Die Sendung wurde seit ihrer ersten Folge vom 14. Februar 1987 von Wieland Backes moderiert. In insgesamt 706 Folgen begrüßte Backes über 5000 Gäste. Am 29. Januar 2014 gab Backes bekannt, dass er die Sendung Ende 2014 abgeben wird. Diese Ankündigung fand durch ein exklusives Interview mit der Stuttgarter Zeitung statt. Backes betonte darin, den Ze...

    Aufgezeichnet wurde die Talkshow anfangs im Schloss Favorite in Ludwigsburg. Das Gebäude wurde zwischen 1717 und 1723 als kleines Lust- und Jagdschloss in Sichtweite des barocken Residenzschlosses errichtet. Seit 2015 wird das Nachtcafé aus dem alten E-Werk in Baden-Baden gesendet, in dem auch die SWR-Talkshow Menschen der Wocheproduziert wurde. Da...

    Das Nachtcafé, begründet von Wieland Backes, war eine der ersten thematischen Talkshows im deutschen Fernsehen. Die Themen der Sendung kommen aus dem gesellschaftlichen Bereich; Schwerpunkte sind Familie, Beziehung, aber auch gesellschaftspolitische Fragen. Sechs bis acht Gäste werden sowohl einzeln befragt wie miteinander ins Gespräch gebracht. Pr...

    Es gehörte zu Wieland Backes’ Eigenschaften als Nachtcafé-Moderator, dass er jede Ausgabe mit einem zum Thema passenden Zitat, meist eines Schriftstellers oder Philosophen, beschloss. Diese wurden auch in gesammelter Form in zwei Bänden als Buch veröffentlicht. In Wieland Backes’ letzter Nachtcafé-Ausgabe „Happy End“ hatte neben den angekündigten T...

    Wieland Backes erhielt für einzelne Sendungen des Nachtcafésfolgende Auszeichnungen: 1. 1987 Löwen-Journalistenpreis für das Nachtcafé Spieler 2. 2005 Diakonie Journalistenpreis in der Kategorie „Fernsehen“ für das Nachtcafé Leben mit dem Tod 3. 2013 Deutscher Medienpreis Depressionshilfe

    Wieland Backes ist durch seine Talkshow Nachtcafé laut der Wochenzeitung Die Zeit(vom 31. Mai 2000) zum „ungekrönten König des Niveau-Talks“ geworden.

    Wieland Backes: Geschichten aus dem Nachtcafé. Hohenheim-Verlag, Stuttgart 2002, ISBN 978-3898500722.
    Wieland Backes: Das Nachtcafé-Zitatebuch. Hohenheim-Verlag, Stuttgart 2009, ISBN 978-3898501941.
    Michael Steinbrecher: Nachtcafé: Wendepunkte – Wenn plötzlich alles anders wird. Klöpfer & Meyer Verlag, Tübingen 2017, ISBN 978-3-86351-428-0.
    Sabine Hipp: Analyse eines deutschen Talkshow-Klassikers (AM06): Entstehung, Entwicklung und Erfolg der SWR-Sendung Nachtcafé. 2006 (Hochschulschrift)
    Internetpräsenz der Sendung beim SWR mit Prominentenzitaten und Presseecho
    Nachtcafé in der Internet Movie Database(englisch)
    Wolfgang Röhl: Kritische Anmerkungen anlässlich der 500. SendungStern
    ↑ a b Das Nachtcafé: Ein Talk-Klassiker.auf 3sat.de
    ↑ Joachim Dorfs: Auf der Höhe des Erfolgs. In: Stuttgarter Zeitung,29. Januar 2014, Interview; abgerufen am 27. November 2015.
    ↑ Ariane Holzhausen: Interview mit Michael Steinbrecher. In: Stuttgarter Zeitung, 10. September 2015, Interview; abgerufen am 27. November 2015.
    ↑ derwesten.de: Michael Steinbrecher – Deshalb reformiert er das NachtcaféInterview; abgerufen am 1. Dezember 2015.
    • seit 1987
    • Talkshow
    • NACHTCAFÉ
    • Deutschland Deutschland
    • Geschichte
    • Moderatoren
    • Skandale
    • Trivia
    • Weblinks
    • Einzelnachweise

    Die erste Pilotsendung der Talkrunde am 9. Februar 1979 wurde live aus dem Onkel Pö in Hamburg übertragen und von Dagobert Lindlau, Wolf Schneider und Hermann Schreiber moderiert. Neben dem prominentesten Gast, Bundesminister Hans Apel, war auch Hitlers Lieblingsbildhauer Arno Breker geladen, wogegen der Onkel Pö-Wirt protestierte, da er so jemande...

    Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardtführen seit Januar 2008 gemeinsam durch die Sendung.
    1985 stürmten Randalierer während der Sendung die Talkrunde, als N3 (heute: NDR Fernsehen) vom Hamburger Fischmarkt sendete. Kurze Zeit später wurden die Randalierer vom Sicherheitspersonal entfernt.
    1985 fragte der Schauspieler Klaus Kinskidie Moderatorin Alida Gundlach immer wieder nach ihrer Unterwäsche.
    1987 enthüllte die italienische Pornodarstellerin Ilona Stallerihren Busen vor laufender Kamera.
    1992 kam es in der Talkshow zu einer Auseinandersetzung zwischen der Politikerin Angela Merkel und der Schriftstellerin Karin Struck. Struck, erbost über die Diskussion der anderen über das Thema A...

    Die Sendung wird Live-on-Tapeproduziert. Eintrittskarten werden aufgrund der hohen Nachfrage nur über eine Warteliste, verbunden mit mehreren Jahren Wartezeit, vergeben. Im Oktober 2020 bekam die Sendung einen Ableger, welcher explizit für die ARD Mediathek produziert wird und 20-30-Jährige ansprechen soll. Der Titel der Sendung ist deep und deutli...

    ↑ Freitag läuft die 700. Sendung der NDR-Talkshow, Hamburger Abendblatt, 21. Juni 2013
    ↑ ndr.de: Herzlichen Glückwunsch zur 800. Ausgabe!Artikel vom 28. Juli.2017
    ↑ Pilawa wird Tietjens neuer Co-Talker. In: ndr.de. Norddeutscher Rundfunk, 19. Juni 2019,abgerufen am 20. Juni 2019.
    ↑ NDR Talkshow: Deshalb ist Jörg Pilawa in der ersten Sendung nicht dabei. In: lvz.de. 9. August 2019,abgerufen am 8. September 2019.
    • NDR Talk Show
    • Deutsch
  4. deep und deutlich ist eine Talkshow, die der NDR für die ARD Mediathek produziert und die auch im linearen Programm des NDR und auf one ausgestrahlt wird. Sie gilt als „junges Pendant“ zur bereits existierenden NDR Talk Show und wird ebenfalls in den NDR-Studios in Hamburg-Lokstedt produziert. Seit der zweiten Staffel beteiligen sich außerdem funk und N-JOY an der Sendung. Der alte Name deep und deutlich. Eine NDR Talk Show wurde gleichzeitig auf deep und deutlich verkürzt.