Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 242.000.000 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Karl Wilhelm Lauterbach (* 21. Februar 1963 in Birkesdorf) ist ein deutscher Gesundheitsökonom und Politiker ( SPD ). Der Mediziner ist seit Beginn der 16. Legislaturperiode im Jahr 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages und seit dem 8. Dezember 2021 Bundesminister für Gesundheit im Kabinett Scholz . Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Ausbildung

    • Karl Lauterbach

      Karl Wilhelm Lauterbach (German pronunciation: [kaʁl...

    • ISBN-Suche

      ISBN-Suche - Karl Lauterbach – Wikipedia

    • Köln IV

      Karl Lauterbach SPD 41,3 % 2009 Karl Lauterbach SPD 37,1 %...

    • Markus Feldenkirchen

      Bei deren Bewerbung für den Parteivorsitz als Doppelspitze...

    • Biografie
    • Ehrungen
    • Literatur
    • Weblinks
    • Belege, Anmerkungen

    Lauterbach studierte Botanik und Landwirtschaft in Breslau und Heidelberg, wo er auch 1888 promoviert wurde. Verheiratet war er seit 1892. Von 1889 bis 1891 unternahm er eine Weltreise, die ihn über die USA, Hawaii, Neuseeland, Australien und Java führte. Im März 1890 hielt er sich auf Neuguinea auf, in der deutschen Kolonie Kaiser-Wilhelms-Land. A...

    Die Pflanzengattungen Lauterbachia Perk. und Clarorivinia Pax et K.Hoffm. sind zu seinen Ehren benannt worden. Das Artepitheton des Dreigang-Laubenvogels (Chlamydera lauterbachi) erinnert ebenfalls an ihn.

    Martin Müllerott: Lauterbach, Carl. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 13, Duncker & Humblot, Berlin 1982, ISBN 3-428-00194-X, S. 735 f. (Digitalisat).
    Lauterbach, Karl. In: Biographisches Handbuch Deutsch-Neuguinea.2. Auflage. Fassberg 2002 (keine ISBN), S. 218.
    Autoreintrag und Liste der beschriebenen Pflanzennamen für Karl Lauterbach (Biologe) beim IPNI
    Kaiser Wilhelms-Land, Ramu-Fluss. Landkarte nach den Aufnahmen von Dr. C. Lauterbach (September–Dezember 1899), bearbeitet von Max Moisel, Mittheilungen aus den deutschen Schutzgebieten, Band XIV,...
    ↑ Siehe Gogol Riverin der englischen Wikipedia.
    ↑ a b Robert Zander: Zander Handwörterbuch der Pflanzennamen. Hrsg. von Fritz Encke, Günther Buchheim, Siegmund Seybold. 13., neubearbeitete und erweiterte Auflage. Eugen Ulmer, Stuttgart 1984, ISB...
    ↑ Jan Albers in: Hans Dieter Beck (Hrsg.): Juristen im Portrait: Verlag und Autoren in 4 Jahrzehnten. Festschrift zum 225jährigen Jubiläum des Verlages C. H. Beck. C.H. Beck, München 1988, ISBN 978...
  2. Karl Lauterbach (Biologe) (1864–1937), deutscher Biologe und Geograph Karl Lauterbach (Politiker, 1878) (1878–nach 1938), deutscher Politiker (Wirtschaftspartei) Karl Lauterbach (* 1963), deutscher Mediziner, Gesundheitsökonom und Politiker (SPD) Siehe auch: Carl Lauterbach (1906–1991), deutscher Maler und Kunstsammler

  3. Karl Heinrich Lauterbach (* 20. Februar 1878 in Roda; † 15. Mai 1952 in Markkleeberg [1]) war ein deutscher Politiker ( Wirtschaftspartei ). Leben und Wirken [ Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Lauterbach besuchte die Bürgerschule in Eisenberg in Thüringen.

    • 20. Februar 1878
    • deutscher Politiker (WP), MdR
    • Roda
    • Lauterbach, Karl
  4. Prof. Dr. med. Dr. sc. (Harvard) Karl Lauterbach Geboren am 21. Februar 1963 in Düren, Beruf Universitätsprofessor. Studium der Medizin 1982-1989 an der RWTH Aachen, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, University of Texas San Antonio (USA), (Promotion zum Dr. med.).

  5. Carl Lauterbach (* 21. November 1906 in Burscheid; † 27. Juni 1991 in Düsseldorf) war ein deutscher Maler und Kunstsammler . Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehrungen 3 Literatur 4 Weblinks 5 Einzelnachweise Leben [ Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Er war Mitglied der Gruppen Das Junge Rheinland und Assoziation revolutionärer bildender Künstler.

  1. Nutzer haben außerdem gesucht nach