Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 244.000 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Der Bezirk Dresden wurde 1952 nach Auflösung der Länder in der Deutschen Demokratischen Republik als einer von insgesamt 14 Bezirken eingerichtet. Inhaltsverzeichnis 1 Wappen 2 Verwaltungsgliederung 3 Regierungs- und Parteichefs 3.1 Vorsitzende des Rates des Bezirkes 3.2 Erste Sekretäre der SED-Bezirksleitung 4 Adressen des Bezirkes 5 Siehe auch

    • 261 Ew./km²
    • Dresden
    • 1.757.400 (1989)
    • 6.738 km²
  2. Die Stadtbezirke und Ortschaften in Dresden sind Verwaltungsglieder im Stadtgebiet der sächsischen Landeshauptstadt. Dresdens Stadtgebiet gliedert sich gemäß § 31 der Hauptsatzung in zehn Stadtbezirke und neun Ortschaften. Die Stadtbezirke sind in der zugehörigen Anlage 1, die Ortschaften in Anlage 2 mit ihren jeweiligen Grenzen eindeutig beschrieben.

  3. Die statistischen Stadtteile von Dresden sind kommunalstatistische Glieder des Stadtgebiets der sächsischen Landeshauptstadt. Das Dresdner Stadtgebiet wurde 1991 in zehn Stadtbezirke eingeteilt, die in 57 statistische Stadtteile gegliedert sind. Zwischen 1997 und 1999 kamen durch die Eingemeindung nach Dresden mehrere ehemalige Gemeinden oder Gemeindeteile hinzu, von denen neun den Status einer Ortschaft erhielten. Auch sie werden, abhängig von ihrer Einwohnerzahl, in ...

  4. de.wikipedia.org › wiki › DresdenDresden – Wikipedia

    Von 1952 bis 1990 war Dresden Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks Dresden. Während der Zeit des Sozialismus wurden viele Reste der stark zerstörten Stadt beseitigt. Viele Ruinen Dresdens, darunter auch die Überreste der Sophienkirche, vor allem aber die historische Wohnbebauung, wurden abgetragen oder gesprengt. Das historische Stadtzentrum wurde dabei entkernt und fortlaufend wieder bebaut. Die Umgebung der einst so belebten

    • 555.351 (31. Dez. 2021)
    • Sachsen
    • 328,48 km²
    • 112 m ü. NHN
    • Geschichte
    • Verwaltungssitz
    • Gliederung
    • Einzelnachweise

    Bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts gab es im Königreich Sachsen staatliche Mittelbehörden, die seinerzeit „Kreishauptmannschaften“ genannt wurden und im Laufe der Geschichte mehrmals ihre Grenzen veränderten. Der Regierungsbezirk Dresden geht auf die Kreishauptmannschaft Bautzen und die Kreishauptmannschaft Dresden zurück, die erst 1932 zur Kr...

    Der Hauptsitz der Landesdirektion Dresden befand sich in der Albertstadt in einem ehemaligen Kasernengebäude (Kaiser-Grenadier-Kaserne), welches ursprünglich das Grenadier-Regiment „Kaiser Wilhelm, König von Preußen“ (2. Königlich Sächsisches) Nr. 101 der Sächsischen Armee in Dresden beherbergte. Dort residiert heute die Dienststelle Dresden der La...

    in Klammern: Sitz des Landratsamts 1. Landkreis Bautzen (Bautzen) 2. Dresden, kreisfreie Stadt 3. Landkreis Görlitz (Görlitz) 4. Landkreis Meißen (Meißen) 5. Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (Pirna)

    ↑ Sächsisches Verwaltungsneuordnungsgesetz vom 28. Januar 2008 (Memento vom 9. Dezember 2011 im Internet Archive) (PDF-Datei; 731 kB)

  5. The Bezirk Dresden was a district ( Bezirk) of East Germany that lasted from 1952 to 1990. Dresden would be reabsorbed back into Saxony after the reunification of Germany. The administrative seat and the main town was Dresden . History [ edit] The district was established, with the other 13, on 25 July 1952, substituting the old German states.