Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 164.000 Suchergebnisse

  1. Anzeigen der Ergebnisse für

    Familie Bonaparte wikipedia
    Stattdessen suchen nach Famille Bonaparte wikipedia
  1. "Napoleon Bonaparte" versandkostenfrei liefern lassen oder in der Buchhandlung abholen! Sachbücher: aktuell, speziell, informativ - jetzt versandkostenfrei bei Thalia bestellen!

  1. Suchergebnisse:
  1. Die Bonaparte (eigentlich Buonaparte) sind eine Familie aus Korsika, die 1804 mit Napoleon Bonaparte zum französischen Kaiserhaus aufstieg. Sie regierten im Ersten und Zweiten Kaiserreich sowie kurzzeitig in einer Reihe von anderen europäischen Staaten. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Ebenbürtigkeit und Heiratspolitik 3 Wohnsitze 4 Stammliste

  2. La famille Bonaparte, maison impériale française. Son héritage corse et ses ascendants nobles n'intéressent guère Napoléon Bonaparte, qui affirme ainsi dans le Moniteur du 14 juillet 1805 : « On a mis dans les journaux une généalogie aussi ridicule que plate de la maison Bonaparte.

    • Italian Origins
    • Imperial House of France
    • Crowns Held by The Family
    • Heads of The House of Bonaparte
    • The Family Tree
    • Bonaparte Arms
    • DNA Research
    • Living Members
    • See Also
    • External Links

    The Bonaparte (originally Italian: Buonaparte) family were patricians in the Italian towns of Sarzana, San Miniato and Florence. The name derives from Italian: buona ("good") and parte ("part" or "side"). In Italian, the phrase "buona parte" is used to identify a fraction of considerable, but undefined, size in a totum. Gianfaldo Buonaparte was the...

    Napoleon I is the most prominent name associated with the Bonaparte family because he conquered much of Europe during the early 19th century. Due to his indisputable popularity in France both among the people and in the army, he staged the Coup of 18 Brumaire and overthrew the Directory with the help of his brother Lucien Bonaparte, president of th...

    Emperors of the French

    1. Napoleon I (1804–1814, 1815), also King of Italy (1805–1814) and Emperor in Elba (1814–1815) and Co-Prince of Andorra(1804–1814, 1815) 2. Napoleon II (1815), styled as King of Rome from birth, but never reigned and also Duke of Reichstadt1818–1832, but never visited the town 3. Napoleon III (1852–1870), also Co-Prince of Andorra(1852–1870)

    Kings of Holland

    1. Louis I(1806–1810) 2. Louis II (1810), also Grand Duke of Berg(1809–1813)

    King of Naples

    1. Joseph I(1806–1808)

    Note: Bold for common names Carlo-Maria (Ajaccio, 1746–Montpellier, 1785) married Maria Letizia Ramolino(Ajaccio, 1750–Rome, 1836) in 1764. He was a minor official in the local courts. They had eight children: 1. Joseph-Napoléon Bonaparte (Corte, 1768–Florence, 1844), King of Naples, then King of Spain, married Julie Clary.[group 1] 1.1. Julie José...

    The arms of the Bonaparte family were: Gules two bends sinister between two mullets or. In 1804, Napoleon I changed the arms to Azure an imperial eagle or. The change applied to all members of his family except for his brother Lucien and his nephew, the son from Jerome's first marriage. 1. Arms of Charles-Maria Buonaparte. 2. Arms of Lucien Bonapar...

    According to studies by G. Lucotte and his coauthors based on DNA research since 2011, Napoleon Bonaparte belonged to Y-DNA (direct male ancestry) haplogroup E1b1b1c1* (E-M34*). This 15000-year-old haplogroup has its highest concentration in Ethiopia and in the Near East (Jordan, Yemen). According to the authors of the study, "Probably Napoléon als...

    Charles, Prince Napoléon (born 1950, great-great-grandson of Jérôme Bonaparte by his second marriage), and his son Jean-Christophe, Prince Napoléon (born 1986 and appointed heir in the will of his grandfather Louis, Prince Napoléon) currently dispute the headship of the Bonaparte family.The only other male members of the family are Charles's recent...

    Media related to House of Bonaparteat Wikimedia Commons
    (in Italian) The coat of arms of the Tuscan branch of Bonaparte family in State Archives of Florence
    Rose, John Holland (1911). "Bonaparte" . Encyclopædia Britannica. Vol. 4 (11th ed.). pp. 192–197.
  3. La généalogie de la maison Bonaparte (famille Bonaparte, de Sarzane) présente l'arbre généalogique de la famille Bonaparte, de son membre le plus ancien jusqu'à nos jours, en ligne agnatique et incluant les branches illégitimes (généalogie non consensuelle).

    • Herkunft und Kindheit
    • Jugend und Militärische Ausbildung
    • Die Revolution und Korsische Ambitionen
    • Soldat Der Revolution
    • Der Italienfeldzug
    • Die Expedition Nach Ägypten
    • Staatsstreich Des 18. Brumaire VIII.
    • Napoleon Bonaparte Als Erster Konsul Der Französischen Republik
    • Napoleon I. – Kaiser Der Franzosen
    • Elba, Herrschaft Der Hundert Tage und Waterloo

    Napoleon wurde als Napoleone Buonaparte (korsisch Nabulione) in der Maison Bonaparte in Ajaccio auf der Insel Korsika geboren, die nach einem langen Unabhängigkeitskrieg gegen die Republik Genua von dieser 1768 an Frankreich verkauft worden war. Er war der zweite Sohn von Carlo Buonaparte und Letizia Ramolino, die gemeinsam 13 Kinder hatten, von de...

    Aufgrund seiner Zusammenarbeit mit den Franzosen gelang es Carlo Buonaparte, vom Gouverneur Korsikas, Louis Charles Graf de Marbeuf, königliche Stipendien für seine Söhne Napoleon und Joseph zu erhalten. Während der ältere Sohn auf den Priesterberuf vorbereitet werden sollte, war der jüngere für die Militärlaufbahn vorgesehen. Im Dezember 1778 verl...

    Napoleon begrüßte die Französische Revolution im Sommer 1789ausdrücklich, auch wenn er die damit verbundenen Unruhen und Ausschreitungen verurteilte. Er schwor der neuen Ordnung mit seinem Regiment Ende August die Treue. Allerdings sah er die Revolution primär als Chance für die Befreiung Korsikas. Im September nahm er Urlaub von der Armee und kehr...

    Nach der Flucht kehrte Napoleon zu seinem in Südfrankreich stationierten Regiment zurück. In Frankreich hatten inzwischen die Jakobiner des Maximilien de Robespierre die Macht übernommen. Hatte sich Napoleon ein Jahr zuvor noch von den Jakobinern distanziert, diente er nunmehr der neuen Führung. Im Juni 1793 verfasste er eine Broschüre, in der er s...

    Nur zwei Tage nach seiner Hochzeit reiste Napoleon nach Nizza ab, um den Oberbefehl über die Italienarmee zu übernehmen. Seit dieser Zeit nannte er sich anstatt des italienischen Buonaparte französisch Bonaparte. Die ihm unterstellten Generäle, wie Pierre-François-Charles Augereau oder André Masséna, standen dem Günstling des Direktoriums anfangs s...

    Napoleon fürchtete nach der Rückkehr aus Italien, dass sein Ruhm bald wieder verblassen würde, und drängte das Direktorium, ihm ein neues militärisches Kommando zuzuweisen. Als sich die anfänglich geplante Invasion Großbritanniens als undurchführbar erwies, stimmte die Regierung dem Plan einer Eroberung von Ägypten zu. Ziel war es, Großbritanniens ...

    Nicht nur in der Bevölkerung hatte das Direktorium als bestehende Regierung jegliches Vertrauen verloren, auch im Direktorium selbst spielten Emmanuel Joseph Sieyès und Roger Ducos mit dem Gedanken an einen Staatsstreich und setzten hierbei auf die militärische Hilfe durch Napoleon. Napoleon konnte nicht Mitglied des Direktoriums werden, da man daf...

    Nach der neuen Verfassung vom 24. Dezember 1799 wurde der Erste Konsul für zehn Jahre gewählt und hatte weitreichende Vollmachten. So lag das Recht zur Gesetzesinitiative bei ihm, er ernannte die Minister und die weiteren hohen Staatsbeamten. Dagegen waren die Mitwirkungsrechte der beiden Parlamentskammern (corps legislatif und Tribunat) begrenzt. ...

    Der Aufstieg des Kaiserreiches und die Neuordnung Europas

    Nachdem Napoleon durch eine Volksabstimmung und den Senat die Kaiserwürde angetragen worden war, krönte er sich am 2. Dezember 1804 in der Kathedrale Notre Dame de Paris während der Zeremonie in Anwesenheit von Pius VII. selbst zum Kaiser. Während die Annahme der Kaiserkrone nach innen sein Prestige weiter erhöhen sollte, war es nach außen ein Versuch, sein Regime dynastisch zu legitimieren. Gleichzeitig signalisierte der Kaisertitel jedoch den Anspruch auf die zukünftige Gestaltung Europas....

    Napoleon, die christlichen Kirchen und das Judentum

    Napoleon versuchte, die Kirchen und Glaubensrichtungen durch Wiederzulassung, Gleichstellung und Anbindung unter Kontrolle zu halten. Trotz der grundsätzlichen Trennung von Staat und Kirche brachte 1801 das Konkordat mit Papst Pius VII.einen gewissen Ausgleich. Der Katholizismus wurde zwar nicht mehr als Staatsreligion, jedoch als Religion der Mehrheit des Volkes anerkannt. Napoleon behielt das Recht der Bischofsernennung, während der Papst das Recht der Weihe hatte. 1791 hatten die Juden Fra...

    Krieg gegen Preußen und Russland

    Inzwischen hatten sich die Beziehungen Frankreichs zu Preußen verschlechtert. Nachdem dieses mit Russland ein geheimes Bündnis geschlossen hatte, wurde Napoleon am 26. August 1806 ultimativ aufgefordert, unter anderem seine Truppen hinter den Rhein zurückzuziehen. Dies betrachtete Bonaparte als Kriegserklärung. Er stieß, nachdem er das preußische Ultimatum am 5. oder 7. Oktober (in Bamberg oder in der fürstbischöflichen Residenz in Würzburg) erhalten hatte, im Oktober 1806 mit seinen Truppen...

    Die Reise auf die Insel Elba dauerte vom 25. bis zum 27. April 1814. Da Anschläge auf seine Person befürchtet wurden, trug Napoleon als Vorsichtsmaßnahme zur Verkleidung den Mantel des russischen Generals Schuwalow. Er war nun der Herrscher über einen Staat mit 10.000 Einwohnern und einer Armee von 1.000 Mann. Hier bewohnte er die Palazzina dei Mul...

  4. Das Maison Bonaparte ist das Geburtshaus von Napoleon Bonaparte in Ajaccio, der Hauptstadt der Insel Korsika. Es wird heute als Museum genutzt. Das kleine Stadtpalais war von 1682 bis 1924 im Besitz der Familie Bonaparte, ursprünglich einer Patrizierfamilie aus Sarzana in Ligurien.

  5. Jahrhunderts erbaute Herrenhaus in Ajaccio, dessen Hälfte Maria erbte und das später zur Maison Bonaparte wurde (Geburtshaus Napoleons). Giuseppe Marias Eltern waren Carlo Maria Buonaparte (1637–1692), von 1666 bis zu seinem Tod Hauptmann des Rats von Ajaccio und Virginia Odone (Tochter des Kaufmanns Pietro Odone und der Adligen Costanza Pozzo di Borgo).

  1. "Napoleon Bonaparte" versandkostenfrei liefern lassen oder in der Buchhandlung abholen! Sachbücher: aktuell, speziell, informativ - jetzt versandkostenfrei bei Thalia bestellen!