Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 212.000 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Sabine Bergmann-Pohl ist eine deutsche Ärztin und ehemalige Politikerin. Sie war von April bis Oktober 1990 Mitglied und Präsidentin der frei gewählten Volkskammer, von 1990 bis 1991 Bundesministerin für besondere Aufgaben und von 1991 bis 1998 Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit. Von 1990 bis 2002 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages. Da per Gesetz vom 5. April 1990 die Befugnisse des bis dahin amtierenden kollektiven Staatsoberhauptes ...

  2. Sabine Bergmann-Pohl (née Schulz; German: [zaˈbiːnə ˈbɛʁkman poːl]; born 20 April 1946) is a German doctor and politician. A member of the Christian Democratic Union of Germany (CDU), she was president of the People's Chamber of East Germany from April to October 1990.

  3. Sabine Bergmann-Pohl (born 20 April 1946) is a German conservative politician. She was the last head of state of East Germany from 5 April to 2 October 1990. On 3 October, East and West Germany were reunited . She was born in Eisenach and studied medicine.

    • Ein Leben in Der DDR
    • Präsidentin Der Volkskammer
    • Aufarbeitung
    • auf Dem Weg Zur Einheit
    • Nach Der Wiedervereinigung

    Sabine Bergmann-Pohl kam am 20. April 1946 als Sabine Schulz in Eisenach zur Welt. Ihr Vater, ein Unfallchirurg, konnte in Ruhla ein eigenes Krankenhaus aufbauen. Die Familie, die aus Berlin stammte und die Stadt wegen der Bombenangriffe verlassen hatte, zog es allerdings 1957 wieder dorthin zurück, als er Oberarzt im Krankenhaus Friedrichshain wur...

    Die Ortsgruppe Karow erwies sich für Sabine Bergmann-Pohl als Glücksfall. Hier konnten recht offene Diskussionen geführt werden, was keine Selbstverständlichkeit innerhalb der CDU in der DDR war. So kann es auch nicht verwundern, dass bereits im November 1989 erste Kontakte mit dem West-Berliner Kreisverband Schöneberg aufgebaut wurden, an denen Be...

    Die Probleme, vor denen die Abgeordneten standen, waren schließlich auch nicht gering. Zum einen stand die Frage im Raum, wie die eigene Vergangenheit aufgearbeitet werden sollte. Damit war insbesondere eine Absage an das vorherrschende Geschichtsbild der DDR verbunden. Am 8. Mai, zum 45. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges, betonte Bergman...

    Die zweite wichtige, wenn nicht gar zentrale Aufgabe des Parlaments war die Klärung der Frage nach der Zukunft der DDR und ihrer Umwandlung in einen demokratischen und sozialen Rechtsstaat. Die Bemühungen einiger Abgeordneter, eine durch eine Arbeitsgruppe des Zentralen Runden Tisches neu ausgearbeitete Verfassung mittels einer Volksabstimmung in K...

    Auf dem Vereinigungsparteitag der CDU am 1./2. Oktober 1990 wurde Sabine Bergmann-Pohl in das Präsidium der Partei gewählt, dem sie bis 1992 angehörte. Mit dem 3. Oktober 1990 wurde sie zur Bundesministerin für besondere Aufgaben ernannt. Neben der Vertretung der Interessen der ehemaligen DDR-Bürger, die sich vor allem in einer ganzen Reihe von Bri...

  4. Sabine Bergmann-Pohl ist eine deutsche CDU-Politikerin, die als Präsidentin der ersten frei gewählten DDR-Volkskammer das letzte Staatsoberhaupt der DDR (1990) war. Sie wurde in den 1940er-Jahren am 20. April 1946 in Eisenach geboren. 2023 feiert Bergmann-Pohl ihren 77. Geburtstag. Personen B Bergmann-Pohl, Sabine Staat & Politik Frauen Deutschland

    • (76)
    • Bewertung ermittelt von geboren.am
  5. Sabine Bergmann-Pohl, née le 20 avril 1946 à Eisenach, est une femme politique allemande, membre de la CDU. Elle est le dernier chef d'État de la RDA, en 1990 . Biographie [ modifier | modifier le code] Enfance, études et carrière de médecin [ modifier | modifier le code] Sabine Bergmann-Pohl naît à Eisenach.

  6. Sabine Bergmann-Pohl è un medico e politica tedesca. È stata l'ultima Presidente della Volkskammer nel 1990 e contemporaneamente, in virtù dello scioglimento del Consiglio di Stato e della conseguente riesumazione delle vecchie disposizioni costituzionali tedesco-orientali, ha supplito alla carica soppressa di Capo di Stato della Repubblica Democratica Tedesca, dal 5 aprile 1990 al 2 ottobre 1990, fino all'unificazione con la Repubblica Federale di Germania. È membro del CDU ...