Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 240.000.000 Suchergebnisse

  1. amazon.de wurde im letzten Monat von mehr als 1.000.000 Nutzern besucht

    Entdecken tausende Produkte. Lesen Kundenbewertungen und finde Bestseller. Erhalten auf Amazon Angebote für ähnliche artikel im Bereich Bücher

  1. Suchergebnisse:
  1. de.wikipedia.org › wiki › FreisingFreising – Wikipedia

    Freising (früher Frigisinga, Frisinga, Freisingen, Freysing, lateinisch: Frisinga) ist eine Große Kreisstadt und Universitätsstadt in Bayern und ein Oberzentrum in der Region München. Sie liegt an der Isar ungefähr 30 Kilometer nördlich der Landeshauptstadt München.

  2. en.wikipedia.org › wiki › FreisingFreising - Wikipedia

    Freising - Wikipedia Freising Freising ( German pronunciation: [ˈfʁaɪzɪŋ]) is a university town in Bavaria, Germany, and the capital of the Freising Landkreis (district), with a population of about 50,000. Contents 1 Location 2 Cultural significance 3 History 4 Education 5 See also 6 Twin towns – sister cities 7 Notable people 8 Points of interest

    • 448 m (1,470 ft)
    • Freising
    • Geographie
    • Geschichte
    • Wirtschaft, Infrastruktur, Wissenschaft
    • Politik
    • Einrichtungen Des Landkreises
    • Gemeinden
    • Gemeinden Des Landkreises Vor Der Gebietsreform 1971/78
    • Schutzgebiete
    • Kfz-Kennzeichen
    • Weblinks

    Lage

    Das Kreisgebiet umfasst im Wesentlichen zwei Landschaften: Neben dem Donau-Isar-Hügelland im Norden und in der Mitte des Landkreises, welches auch den weitaus größeren Anteil der Landkreisfläche einnimmt, finden sich im äußersten Süden und an der östlichen Landkreisgrenze noch Ausläufer der Münchener Schotterebene in Form des Freisinger und Erdinger Mooses. Als Gewässer erster Ordnung durchziehen Isar, Amper und Glonn das Landkreisgebiet. Während die Isar von Süd-West nach Nord-Ost fließt, fl...

    Wichtige Orte

    Die größten Orte sind die Große Kreisstadt Freising und die Gemeinde Neufahrn, gefolgt von der Stadt Moosburg. Die älteste Stadt im Landkreis ist Moosburg, das 1331 das Stadtrecht erhielt, vor Freising (1359).

    Nachbarkreise

    Der Landkreis grenzt im Uhrzeigersinn im Norden beginnend an die Landkreise Kelheim, Landshut, Erding, München, Dachau und Pfaffenhofen an der Ilm.

    Landgerichte

    Das Kreisgebiet gehörte schon vor 1803 überwiegend zu Bayern und war den Landgerichten Kranzberg und Moosburg zugeordnet. Lediglich das Fürstbistum Freising mit der Stadt Freising und der Grafschaft Ismaning (mit Teilen auch im Landkreis München) war ein eigenes geistliches Herrschaftsgebiet, das 1802 säkularisiert und dem Kurfürstentum Bayern eingegliedert wurde. 1803 wurde dann das Landgericht Moosburg unverändert in die neue Organisation des Landes übernommen. Anfang 1804 wurde das Landger...

    Bezirksamt

    1862 wurden beide Landgerichtsbezirke in administrativer Hinsicht zum Bezirksamt Freising vereinigt. Erster Bezirksamtmann wurde der vorherige Landrichter Karl Breidenbach. Die Landgerichte Freising und Moosburg bestanden als Gerichtsbehörden bis 1879 fort und wurden dann in Amtsgerichteumgewandelt. Am 1. Juli 1862 schied die Stadt Freising aus dem Bezirksamt aus und wurde eine kreisunmittelbare Stadt. Am 1. Januar 1905 wurde die Gemeinde Neustiftin die Stadt Freising eingegliedert. Am 1. Feb...

    Landkreis

    Am 1. Januar 1939 wurde wie sonst überall im Deutschen Reich die Bezeichnung Landkreis eingeführt.So wurde aus dem Bezirksamt der Landkreis Freising. Am 1. April 1940 wurde Freising in den Landkreis Freising eingegliedert, doch wurde dies am 8. Februar 1946 wieder rückgängig gemacht. Im Rahmen der Gebietsreform in Bayern wurde der Landkreis am 1. Juli 1972 vergrößert. Die Stadt Freising wurde wieder in den Landkreis eingegliedert und erhielt für den Verlust der Kreisfreiheit den Status einer...

    Im Zukunftsatlas 2019belegte der Landkreis Freising Platz 34 von 401 Landkreisen, Kommunalverbänden und kreisfreien Städten in Deutschland und zählt damit zu den Regionen mit „sehr hohen Zukunftschancen“.

    Kreistag

    Seit der Kommunalwahl am 15. März 2020verteilen sich die Sitze im Kreistag des Landkreises Freising wie folgt:

    Landrat

    1. 1939–1945: Heinrich Heidenreich (NSDAP) 2. 1945–1966: Philipp Held (CSU) 3. 1966–1996: Ludwig Schrittenloher(CSU) 4. 1996–2008: Manfred Pointner(PFW) 5. 2008–2014: Michael Schwaiger(FW) 6. 2014–2020: Josef Hauner(CSU) 7. seit 1. Mai 2020: Helmut Petz(FW)

    Klinikum

    1. Klinikum Freising, Akademisches Lehrkrankenhaus der Technischen Universität München, betrieben von der Krankenhaus Freising GmbH

    Schulen

    1. Sonderpädagogisches Förderzentrum Freising (Förderschule mit den Förderschwerpunkten Lernen, Sprache sowie sozial-emotionale Entwicklung) 2. Camerloher-Gymnasium, Freising 3. Dom-Gymnasium, Freising 4. Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium, Moosburg 5. Oskar-Maria-Graf-Gymnasium, Neufahrn (im Zweckverband mit der Gemeinde Neufahrn) 6. Wirtschaftsschule, Freising 7. Fachober-/Berufsoberschule, Freising 8. Staatliches Berufliches Schulzentrum, Freising 9. Imma-Mack-Realschule, Eching 10. Kastulus...

    Die größte Gemeinde im Landkreis ist die Große Kreisstadt Freising mit 45.118 Einwohnern (mit Nebenwohnsitzen 48.462), gefolgt von der Gemeinde Neufahrn bei Freising mit 18.973 (21.156) Einwohnern und der Stadt Moosburg an der Isarmit 17.487 Einwohnern. (Einwohner am 31. Dezember 2021) Verwaltungsgemeinschaften 1. Allershausenmit den Mitgliedsgemei...

    Vor der Gebietsreform hatte der Landkreis Freising 69 Gemeinden (siehe Liste unten). Die Gemeinde Neustift wurde im Jahr 1905 Teil der Stadt Freising, Vötting im Jahr 1937. Die Gemeinde Hagsdorf wurde 1935 nach Schweinersdorf eingemeindet und die Gemeinde Johanneck am 1. April 1939 nach Paunzhausen. Im Norden grenzte der Landkreis an den Landkreis ...

    Im Landkreis gibt es sieben Naturschutzgebiete, fünf Landschaftsschutzgebiete, sechs FFH-Gebiete und mindestens vier vom Bayerischen Landesamt für Umwelt ausgewiesene Geotope(Stand April 2016).

    Am 1. Juli 1956 wurde dem Landkreis bei der Einführung der bis heute gültigen Kfz-Kennzeichen das Unterscheidungszeichen FSzugewiesen. Es wird durchgängig bis heute ausgegeben.

    Literatur von und über Landkreis Freising im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
    Landkreis Freising: Amtliche Statistik des LfStat
    • Bevorzugte Lage Der Stadt
    • Von Der Herzogspfalz Zur Geistlichen Stadt
    • Domstadt und Gelehrtenberg Im Hochmittelalter
    • Bischof – Weltlicher Fürst Im Hochstift
    • Säkularisation und Mediatisierung – Ende Des Bischofssitzes
    • Landstadt Im Königreich Bayern
    • Revolution, Weimarer Republik und Nationalsozialismus
    • Mittelstadt Mit Bedeutendem Hochschul-Campus Freising-Weihenstephan
    • Siehe Auch
    • Literatur

    In urgeschichtlicher Zeit wurde das Stadtgebiet – Grenzgebiet zwischen der Schotterebene, ihren nördlichen Niedermoorgebieten, den Auen der wilden reißenden Isar und dem Tertiärhügelland im Norden – erst dann ein durch Menschen dauernd besiedelbares Gebiet, als sich in der Warmzeit nach der letzten Kaltzeit das Klima und die Vegetation änderten. Di...

    In der Völkerwanderungszeit hat sich im Donauraum (Dungau), im niederbayerischen Kernland zwischen Regensburg und Passau, der später so genannte Stamm der Bajuwaren herausgebildet. Die Zusammenfügung verschiedenartiger Volkssplitter geschah wohl durch die zentrale Macht der agilolfingischen Herzöge und ihrer Gefolgsleute. Diese waren vermutlich frä...

    Über viele Jahrhunderte war es der mit Kirchen, Kollegiatstiften und Domherrenhäusern bebaute Berg allein, der die Bischofsstadt Freising ausmachte. Nur allmählich entwickelte sich zu ihren Füßen aus drei Siedlungsansätzen eine kleine bürgerliche Unterstadt, die bis 1802 immer im Besitz des Bischofs blieb. Sie konnte sich nie zu einer wirklich selb...

    Über mehrere Jahrhunderte war das Bischofsland, in dem der Bischof nach Reichsrecht auch die weltliche Herrschaft innehatte, das sogenannte Hochstift, ein recht kleines und zersplittertes Gebiet. Es lag mitten im Gebiet der Wittelsbacher, die ihr Bayern zu einem geschlossenen Herzogtum und später zu einem Kurfürstentum ausbauen wollten, aber immer ...

    Das Ende des Hochstifts durch die Mediatisierung und Eingliederung in das Kurfürstentum Bayern und die Beendigung der kirchlichen Besitzverhältnisse durch die Säkularisation stellten vor über 200 Jahren das abrupte Ende einer über 1000 Jahre dauernden Entwicklung dar. Dieser markante Einschnitt in die Lebens- und Arbeitsverhältnisse – eine Folge de...

    Über Jahrzehnte hinweg stagnierte die Entwicklung in der kleinen, alten Stadt an der Isar mit ihrer langen kirchlichen und herrschaftlichen Tradition. Erst die Entwicklung des Eisenbahnwesens und die beginnende Industrialisierunghaben die Kleinstadt anwachsen und aufblühen lassen. Aber sie behielt bis zum Ende des Königreichs im Jahr 1918 den Chara...

    Diese kurze, nicht einmal 30 Jahre währende Epoche der Stadtgeschichte hat auch in Freising Umwälzungen und Ereignisse mit sich gebracht, die die Bürger in große Konflikte stürzten. Mit der Katastrophe des Bombenangriffs am 18. April 1945, mit hohen Verlusten an Gefallenen und Vermissten und mit der Ungewissheit, was das Kriegsende und die amerikan...

    Nach den schwierigen Anfangsjahren der Nachkriegszeit, die mit Kriegsende im Mai 1945 begann, konnte sich Freising unter den Oberbürgermeistern Lehner, Dr. Schäfer und Thalhammer, die alle drei mehrere Amtsperioden lang an der Spitze der Stadt standen, zu einer Mittelstadt mit fast 50.000 Einwohnern entwickeln, die sogar Funktionen eines möglichen ...

    Erwin Neumair: Das neue Bild der frühen Geschichte des Landkreises Freising als Ergebnis der 30-jährigen ehrenamtlichen Forschungsarbeit. In: Archäologie im Landkreis Freising.Heft 10, Freising 200...
    Mark Bankus: Der Freisinger Domberg und sein Umland. Untersuchungen zur prähistorischen Besiedlung. (= Freisinger Archäologische Forschungen Bd. 1) Hrsg. vom Archäologischen Verein im Landkreis Fre...
    Sigmund Benker, Marianne Baumann-Engels: Freising. 1250 Jahre Geistliche Stadt. Ausstellung im Diözesanmuseum und in den historischen Räumen des Dombergs in Freising, 10. Juni bis 19. November 1989...
    Hubert Glaser (Hrsg.): Freising als Bürgerstadt – Festschrift zur Tausendjahrfeier der Verleihung des Markt-, Münz- und Zollrechts. Schnell & Steiner, Regensburg 1996, ISBN 3-7954-1099-1.
  3. nds.wikipedia.org › wiki › FreisingFreising – Wikipedia

    • Geografie
    • Inwahner
    • Weblenken

    Geografische Laag

    Freising liggt 448 m över NN, 33 km noordööstlich vun München in Oberbayern. De geschichtsträchtige Oltstadt liggt an de Hügels links vun de beid Strööms Isar un Moosach, wiels sück ööstlich vun de Isar dat flaak Erdinger Moos mit nee Stadtdeelen erstreckt. Wieder süüdööstlich un blots 5 km vör de Stadt liggt de Flooghaven München Franz Josef Strauß.

    Freising hett 45.118 Inwahner (Stand: 31. Dez. 2009) up en Rebeet vun 88,45 km², dat sück över acht Stadtdeelen erstreckt: Altstadt, Eichenfeldsiedlung, Lerchenfeld, Neustift, Seilerbrückl, Tuching, Weihenstephan un Vötting

  4. Freising is a Landkreis (district) in Bavaria, Germany. Following a recent ranking of the German magazine Focus-Money comparing all German districts it is number one concerning economic growth abilities. It is bounded by (from the north and clockwise) the districts of Kelheim, Landshut, Erding, Munich, Dachau and Pfaffenhofen .

  1. amazon.de wurde im letzten Monat von mehr als 1.000.000 Nutzern besucht

    Entdecken tausende Produkte. Lesen Kundenbewertungen und finde Bestseller. Erhalten auf Amazon Angebote für ähnliche artikel im Bereich Bücher