Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 10.700.000 Suchergebnisse

  1. Anzeigen der Ergebnisse für

    University of Gießen wikipedia
    Stattdessen suchen nach University of Giessen wikipedia
  1. Suchergebnisse:
  1. Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist mit rund 28.000 Immatrikulierten die – nach der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main – zweitgrößte hessische Hochschule. Die Universität in Gießen wurde 1607 gegründet und hieß bis 1945 nach ihrem Gründer Ludwigs-Universität ( latinisiert Ludoviciana ). [6]

    • 1607
    • staatlich
    • Neue Wege. Seit 1607.
    • Gießen
  2. University of Giessen, official name Justus Liebig University Giessen (German: Justus-Liebig-Universität Gießen), is a large public research university in Giessen, Hesse, Germany. It is named after its most famous faculty member, Justus von Liebig, the founder of modern agricultural chemistry and inventor of artificial fertiliser. It covers the areas of arts/humanities, business, dentistry, economics, law, medicine, science, social sciences, and veterinary medicine. Its

    • 3,039
    • 28,454
  3. Die Justus-Liebig-Universität Gießen ist mit rund 28.000 Immatrikulierten die – nach der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main – zweitgrößte hessische Hochschule. Die Universität in Gießen wurde 1607 gegründet und hieß bis 1945 nach ihrem Gründer Ludwigs-Universität .[6] Nach dem Zweiten Weltkrieg bestand sie zunächst als Hochschule für Bodenkultur und Veterinärmedizin weiter. Um an die Tradition ihrer Vorgängerin anzuknüpfen, nannte sie sich nach deren ...

  4. de.wikipedia.org › wiki › GießenGießen – Wikipedia

    Gießen ist eine Universitätsstadt im Landkreis Gießen in Mittelhessen und mit 91.255 Einwohnern (31. Dezember 2021) die siebtgrößte Stadt des Landes Hessen und eine der sieben Sonderstatusstädte des Landes.

    • Übersicht
    • Gründung
    • Namensgebung
    • Gebäude
    • Vorgeschichte
    • Entwicklung
    • Studium
    • Kooperationen
    • Struktur
    • Kritik
    • Funktion

    Die Technische Hochschule Mittelhessen (THM, ehemals Fachhochschule Gießen-Friedberg) ist eine Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) mit Standorten in Friedberg, Gießen und Wetzlar sowie Außenstellen in Bad Hersfeld, Bad Wildungen, Bad Vilbel, Biedenkopf, Limburg an der Lahn und Frankenberg (Eder). Sie wurde 1971 als Fachhochschule gegründ...

    Die Technische Hochschule Mittelhessen hat ihre Gießener Anfänge in der am 14. Januar 1838 vom Landesgewerbeverein Darmstadt in Gießen gegründeten Schule für technisches Zeichnen. Auslöser für die Gründung dieser Schule waren verbreitete Klagen, dass Handwerker die Baupläne der Architekten nicht lesen und verstehen konnten. Knapp vier Wochen zuvor ...

    Im Jahr 1921 erfolgt die Umbenennung in Staatliche Gewerbeschule Gießen mit den Abteilungen: Bauschule, Maschinenbauschule, Kunstgewerbliche Abteilung, Gewerbliche Fortbildungsschule, Schreinerfachschule, Lokomotivführerschule, Eisenbahnwerkmeisterschule und Eisenbahnschule. Eine weitere Umbenennung findet 1925 statt. Die Staatliche Gewerbe- und Ma...

    Das Schulgebäude in der Liebigstraße wurde am 6. Dezember 1944 bei einem massiven Bombenangriff, der die gesamte Stadt betraf, total zerstört. 1971 wurde die Staatliche Ingenieurschule Friedberg Teil der Fachhochschule Gießen, die dann 1978 in Fachhochschule Gießen-Friedberg umbenannt wurde. Im Wintersemester 1988/89 wurde eine neue Bibliothek bezo...

    Im Mai 1933 erfolgte die unrühmliche Umbenennung des Friedberger Polytechnikums in Adolf-Hitler-Polytechnikum. 1935 wurde die Allgemeine Wehrpflicht wieder eingeführt, so dass die Räume der Bergkaserne an die Wehrmacht zurückgegeben werden mussten. Daher beschloss die Friedberger Stadtverordnetenversammlung, nun doch das geplante Hörsaalgebäude err...

    Nach einer notdürftigen Behebung der im Krieg entstandenen Gebäudeschäden wurde auf Beschluss der Stadtverwaltung das Polytechnikum im Mai 1946 mit den Abteilungen Maschinenbau, Elektrotechnik als Ingenieurschule sowie Hoch- und Tiefbau als Bauschule wieder eröffnet. Kurzzeitig nahm auch die Abteilung Vermessungstechnik, die aber schon drei Semeste...

    Der 1998/99 eingeführte Studiengang Logistik war der erste seiner Art in Deutschland. Mittlerweile werden am Standort Friedberg ein Bachelorstudiengang Logistikmanagement und ein Masterstudiengang Supply Chain Management angeboten. Hauptartikel: StudiumPlus Zum Wintersemester 1986/87 wurde der Studiengang Informatik erstmals in das Programm aufgen...

    Das Duale Studium wird in Kooperation mit den Industrie- und Handelskammern und Unternehmen der Region durchgeführt und verzahnt Theorie und Praxis. Seit 2001 wurde das Studienangebot mit internationalen Hochschulabschlüssen (Bachelor, Master) sukzessive erweitert. Seit Oktober 2010 bestehen Außenstellen von StudiumPlus in Bad Hersfeld, Bad Wildung...

    Organisation: Träger der dualen Studiengänge ist das Wissenschaftliche Zentrum Duales Hochschulstudium der THM mit Sitz in Wetzlar. Es ist für den Aufbau, die Durchführung und Weiterentwicklung der StudiumPlus-Angebote zuständig. Das ZDH wird von Harald Danne als Leitendem Direktor geführt.[7] Aufgabe des Vereins CompetenceCenter Duale Hochschulstu...

    Eine neue Stiftungsprofessur für Optische Technologien ist erfolgreich auf den Weg gebracht. Dazu äußern sich Ralf Niggemann, Sprecher des Stiftungsrats, Andreas Tielmann, Hauptgeschäftsführer der IHK Lahn-Dill, und THM-Vizepräsident Klaus Behler zu gemeinsamen Überzeugungen und Zielen.[11]

    In der zweiten und dritten Spalte wird die zweistellige Fachbereichsnummer stellenweise binär codiert dargestellt.

  5. Giessen University is a modern institution which can take pride in some four centuries of past achievement. With around 28,000 students, the university is prepared to meet any challenges that the future may bring. More... Undergraduate and (Post)Graduate Study in Giessen. On the following pages you can find an overview of JLU's academic programs, ...