Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 1.480.000 Suchergebnisse

  1. Free Downloads For Windows Across All Categories of Software and Apps. Find and Install the Latest Wikipedia Wikipedia You Need on Windows For Free.

  1. Suchergebnisse:
  1. Unter dem Begriff Souveränität versteht man in der Rechtswissenschaft die Fähigkeit einer natürlichen oder juristischen Person zu ausschließlicher rechtlicher Selbstbestimmung. Diese Selbstbestimmungsfähigkeit wird durch Eigenständigkeit und Unabhängigkeit des Rechtssubjektes gekennzeichnet und grenzt sich so vom Zustand der Fremdbestimmung ab. In der Politikwissenschaft versteht man darunter die Eigenschaft einer Institution, innerhalb eines politischen Ordnungsrahmens ...

  2. Unter einem Souverän versteht man den Inhaber der Staatsgewalt. In Demokratien hat regelmäßig das Staatsvolk diese verfassungsrechtliche und völkerrechtliche Funktion – in repräsentativen Systemen in der Regel indirekt –, in absoluten und konstitutionellen Monarchien das Staatsoberhaupt, zum Beispiel der König oder der Fürst.

    • Bedeutung
    • Rezeption
    • Literatur
    • Weblinks

    Abgeleitet vom staatlichen Begriff der Souveränität bezieht sich digitale Souveränität zum einen spezieller auf Handlungsmöglichkeiten im digitalen Raum und zum anderen allgemeiner auf die Fähigkeiten weiterer gesellschaftlicher Akteure aus Verwaltung und Wirtschaftbis zu einzelnen Gruppen und Personen. Je nach Sichtweise werden verschiedene Aspekt...

    Daniel Lambach (Goethe-Universität) und Kai Oppermann (TU Chemnitz) beurteilen digitale Souveränität als besonders präsentes Konzept der EU-Digitalpolitik, das maßgeblich von den Narrativen der innerdeutschen Debatte geprägt sei. Sie identifizierten sieben miteinander verwobene Narrative (wirtschaftlicher Wohlstand, Sicherheit, Europäischer Lebenss...

    Mike Friedrichsen, Peter-J. Bisa (Hrsg.): Digitale Souveränität. Vertrauen in der Netzwerkgesellschaft. Springer VS, Wiesbaden, 2016, ISBN 978-3-658-07348-0, S. 421
    Volker Wittpahl (Hrsg.): iit-Themenband Digitale Souveränität. Bürger, Unternehmen, Staat. Springer Vieweg Open (Link), 2017, ISBN 978-3-662-55788-4, S. 193
    Lorina Buhr, Stefanie Hammer, Hagen Schölzel (Hrsg.): Staat, Internet und digitale Gouvernementalität. Springer VS, Wiesbaden, 2018, ISBN 978-3-658-18270-0, S. 238
    Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. (Hrsg.): Digitale Souveränität und Bildung. Waxmann Verlag, Münster, 2018, ISBN 978-3-8309-3813-2, S. 290
  3. Sou·ve·rä·ni·tät, Plural: Sou·ve·rä·ni·tä·ten Aussprache: IPA: [ zuvəʁɛniˈtɛːt] Hörbeispiele: Souveränität ( Info) Reime: -ɛːt Bedeutungen: [1] selbstsichere Haltung einer Person gegenüber anderen [2] von anderen Staaten unabhängige Selbstständigkeit eines Staates in seinem eigenen Gebiet [3] höchste, überlegene Verfügung über die Machtmittel

    • Entstehung
    • Geltendes Recht
    • Rechtsphilosophische Sichtweise
    • Literatur
    • Einzelnachweise

    Früh schon findet sich die Forderung nach einer eigentlichen Souveränität des Volkes in der auf dem Aristotelismus aufbauenden und vor allem gegen den Papst gerichteten Schrift Defensor pacis (dt. „Verteidiger des Friedens“, fertiggestellt 1324) des Marsilius von Padua. Systematisch entwickelt dann der Aufklärer Jean-Jacques Rousseau in seiner staa...

    Rechtslage in Deutschland

    Die Volkssouveränität im Sinne deutschen Verfassungsrechts ist Bestandteil des Demokratieprinzips und gehört als solcher zu den verfassungsrechtlichen Staatsformmerkmalen der Bundesrepublik Deutschland. Der Grundsatz der Volkssouveränität ist in Art. 20 Abs. 2 Grundgesetz(GG) geregelt. Die Bestimmung lautet wie folgt: Im Einzelnen ergibt sich aus dieser Bestimmung: Sämtliche Staatsgewalt geht in Deutschland – unmittelbar oder mittelbar – vom Volk aus. Das Volk ist in diesem Sinne der Souverän...

    Rechtssouveränität

    Aus rechtspositivistischer Sicht gibt es am Beispiel des geltenden deutschen Verfassungsrechts kein deutsches Recht, das dem Zugriff des deutschen Souveräns – des Volkes – entzogen wäre. Denn das Volk übe seine Staatsgewalt aus, in dem es Recht setze und vollziehe. Recht (im rechtswissenschaftlichen Sinne gemeint) sei daher nicht Voraussetzung und Grenze der Souveränität des Volkes, sondern Ausdruck und Folge seiner Souveränität und Medium, in dem die Souveränität sich entfalte. Das Volk sei...

    Kritische Überlegungen zum Verständnis von Volkssouveränität im Allgemeinen

    Verschiedene Initiativen verstehen unter dem Volkssouveränitätsprinzip eine weitergehende Forderung: Sie lehnen die repräsentative Demokratie als grundsätzlich „undemokratisch“ ab und akzeptieren lediglich direkte Demokratien als „demokratisch“. Nach deren Verständnis soll es keine dem Volk übergeordnete staatliche oder staatsähnliche Ebene wie z. B. Bundesstaatsebene oder EU-Ebene, die gegenüber dem Volk des jeweiligen Staates weisungsbefugt ist, geben. Auch innerhalb des Staates werden dem...

    Philipp Erbentraut: Volkssouveränität. Ein obsoletes Konzept? Tectum, Marburg 2009, ISBN 978-3-8288-9903-2.
    Peter Graf Kielmansegg: Volkssouveränität. Eine Untersuchung der Bedingungen demokratischer Legitimität. Klett-Cotta, Stuttgart 1977/1994, ISBN 3-608-95962-9 (zugleich Habil.-Schr., TU Darmstadt, 1...
    Ingeborg Maus: Über Volkssouveränität. Elemente einer Demokratietheorie. Suhrkamp, Frankfurt am Main 2011, ISBN 978-3-518-29607-3.
    Winfried Veil: Volkssouveränität und Völkersouveränität in der EU – Mit direkter Demokratie gegen das Demokratiedefizit? Nomos-Verlag, Baden-Baden 2007, ISBN 978-3-8329-2510-9.
    ↑ Jean-Jacques Rousseau: Vom Gesellschaftsvertrag oder Grundsätze des Staatsrechts, Übers. u. hrsg. von Hans Brockard u. Mitarb. von Eva Pietzcker. Reclam, Stuttgart 1977, Abschnitt II 1 und 2 (Ers...
    ↑ a b Otfried Höffe: Ist die Demokratie zukunftsfähig? Über moderne Politik. Beck, München 2009, ISBN 978-3-406-58717-7, S. 80.
  4. Eine historische Definition für Suzeränität aus dem angelsächsischen Rechtskreis lautet: : „[…] ,suzerainty‘ is a term applied to certain international relations between two sovereign States whereby one, whilst retaining a more or less limited sovereignty, acknowledges the supremacy of the other.“ (deutsch: „,Suzeränität‘ ist ein Begriff, angewandt auf bestimmte internationale Beziehungen zwischen zwei souveränen Staaten, wobei einer bei mehr oder weniger ...

  1. Free Downloads For Windows Across All Categories of Software and Apps. Find and Install the Latest Wikipedia Wikipedia You Need on Windows For Free.