Yahoo Suche Web Suche

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Biographie Karl Alexander, regierender Herzog von Würtemberg, geboren den 24.Januar 1684, † den 12. März 1787, Sohn des Herzog-Administrators Friedrich Karl von der Winnenthaler Linie des würtembergischen Hauses und der Prinzessin Eleonore Juliane von Brandenburg-Ansbach.

  2. König Karl von Württemberg (1864-1891) Selten ist die Geburt eines Prinzen im Haus Württemberg so freudig begrüßt worden wie die des lang ersehnten Thronfolgers Karl Friedrich Alexander am 6. März 1823 in Stuttgart. König Wilhelm I. tat alles, um seinem Sohn eine sorgsame und vielseitige Erziehung zu geben.

  3. Als Karl Alexander 1684 geboren wurde, war noch nicht absehbar, dass er einmal regierender Herzog von Württemberg werden sollte. Er entstammte der Nebenlinie Württemberg-Winnental, sein Vater war der während der Minderjährigkeit Eberhard Ludwigs regierende Herzog-Administrator Friedrich Karl.1 Um sein Auskommen zu

  4. Eugen von Württemberg (1788–1857) Eugen Friedrich Karl Paul Ludwig Herzog von Württemberg (* 8. Januar 1788 in Oels, Schlesien; † 16. September 1857 in Bad Carlsruhe, Schlesien) war ein Prinz sowie Titularherzog von Württemberg und kaiserlich-russischer General der Infanterie .

  5. 8. Feb. 2019 · Karl I. Friedrich Alexander wurde am 6. März 1823 in Stuttgart geboren. Er ist der einzige Sohn König Wilhelms I. von Württemberg und dessen dritter Gemahlin Pauline Herzogin von Württemberg . Sein Vater König Wilhelm I. war früh an bedacht seinem Erben eine mustergültige Erziehung angedeihen zu lassen.

  6. Life. Carl was born in Friedrichshafen on 1 August 1936. [1] He was the second son of Philipp Albrecht, Duke of Württemberg (1893–1975), and Archduchess Rosa of Austria, Princess of Tuscany (1906–1983). [2] He was educated at the classical grammar school in Riedlingen and the University of Tübingen, where he studied law.

  7. Biografie: Gabriele Haug-Moritz (Autor) Aus: Lexikon Haus Württemberg, S. 254-256. Carl Alexander wurde wahrscheinlich aus finanziellen Erwägungen ungewöhnlich früh, im Alter von zwölf Jahren, in den kaiserlichen Militärdienst gegeben.