Yahoo Suche Web Suche

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Bonifatius, Geburtsname Wynfreth (auch Wynfrith, Winfrid, Winfried; * um 673 [1] [2] in Crediton; † 5. Juni 754 [3] oder 755 [4] bei Dokkum in Friesland [5] ), war ein angelsächsischer Mönch. Er war einer der bekanntesten christlichen Missionare und der wichtigste Kirchenreformer im Frankenreich.

  2. 16. Aug. 2019 · Namensbedeutung: „Bonifatius“ ist ein lateinischer Name, der „der gutes Geschick Verheißende“ bedeutet. Papst Gregor II. sandte ihn im Juni des Jahres 719 nicht nur offiziell nach Germanien, sondern gab ihm auch einen neuen Namen: Bonifatius, nach einem Märtyrer, dessen Fest gerade in Rom begangen wurde. In der Folgezeit wirkte ...

  3. 5. Juni 2018 · Bonifatius, der sich mit der Zeit auf einen zahlenmäßig zunehmenden Stab an männlichen und auch weiblichen Mitarbeitern stützen konnte, gründete Missionsklöster wie etwa Amöneburg und Ohrdruf, Bistümer wie Eichstätt und Würzburg und reorganisierte Bistümer wie Passau, Regensburg und Salzburg. Aus dem Missionar wurde mehr und mehr ein Organisator und Reformer, der dann auch mehrere ...

  4. Bonifatius strukturierte die Kirche im Osten des Frankenreichs. Er gründete zahlreiche Klöster, unter anderem Fulda, das sich zu einem kulturellen Zentrum entwickeln sollte. Auf ihn gehen die Bistümer Salzburg, Freising, Passau und Regensburg zurück. Er errichtete die Bistümer Würzburg, Eichstätt und Erfurt und wurde selbst Bischof von ...

  5. 10. Juni 2024 · Das klären Historikerin Judith Rosen und Theologe Bernward Schmidt in der neuen Folge des katholisch.de-Podcasts "Aufgekreuzt". Er trägt den Beinamen "Apostel der Deutschen" – der heilige Bonifatius. Im 8. und 9. Jahrhundert missionierte er im Gebiet des heutigen Deutschlands, gründete Klöster und Bistümer und sorgte für eine engere ...

  6. 16. Aug. 2022 · Video verfügbar bis 14.08.2027, in Deutschland, Österreich, Schweiz. Mehr von ZDFinfo Doku. Als Wynfreth im Südwesten Englands geboren, steigt Bonifatius sogar zum Bischof von Mainz auf. Er ...

  7. Bonifatius' Pläne zur Errichtung neuer Bistümer und Neuordnung der fränkischen Kirche stieß hier auf Widerstand; Legenden berichten, dass man sogar versuchte, Bonifatius umzubringen. Maurus Kraus: Altarstatue, 1938, in der Klosterkirche in Münsterschwarzach bei Kitzingen Ubbo Enninga: Denkmal, 1999, vor dem Dom in Fritzlar

  8. Bonifatius-Jubiläum 2004. Im Jahr 2004 beging das Bistum Mainz den 1250. Todestag des Heiligen Bonifatius mit einem Jubiläumsjahr. Das Bischöfliche Priesterseminar St. Bonifatius in Mainz ist die Ausbildungs- und Wohnstätte der künftigen Priester. Kontakt: www.bpsmainz.de.

  9. 15. Mai 2019 · Wie Bonifatius die Germanen bekehren sollte. Als Apostel der Deutschen und als Märtyrer wird er von Katholiken bis heute verehrt. Sein historischer Hauptverdienst war die Reform der Kirche im ...

  10. Bonifatius kam ursprünglich aus England, war Bischof von Mainz und ist im Dom zu Fulda beerdigt. Der Heilige Bonifatius war ein Benediktinermönch aus England. Er brachte vor mehr als 1250 Jahren das Christentum aus Canterbury nach Deutschland und errichtete hier viele Klöster und Kirchen. Noch heute besuchen in Fulda viele Pilgernde sein Grab.

  11. www.katholisch.de › lexikon › 861-bonifatiusBonifatius - katholisch.de

    Bonifatius gründete u. a. die Klöster Fritzlar, Tauberbischofsheim und Fulda sowie die Bistümer Freising, Eichstätt, Erfurt, Würzburg und Büraburg. 747 wurde er zum Bischof von Mainz ernannt. Als 80-Jähriger kehrte er zurück in die Mission. Am 5. Juni 754 wurde er bei Dokkum in Friesland von Einheimischen erschlagen. Sein Grab befindet sich im Dom zu Fulda.

  12. 18. Dez. 2014 · Als Bonifatius bereits über 80 Jahre alt ist, überlässt er seinen Bischofssitz Mainz seinem Schüler Lul und begibt sich noch einmal auf eine Missionsreise nach Friesland. Am 5. Juni 754 fielen ...

  13. 15. Mai 2019 · Bonifatius wirkte zunächst zwei Jahrzehnte lang in den rechtsrheinischen Randzonen, bei Hessen, Thüringen, Bayern. Die Menschen hier hielten auf Stammestraditionen, widerstrebten der ...

  14. www.bistum-fulda.de › bistumsheilige › heiliger_bonifatiusBistum Fulda - Bistumsheilige

    Am 5. Juni 754 wird Bonifatius bei Dokkum von heidnischen Friesen erschlagen und später in seiner Lieblingsgründung, dem Kloster Fulda, begraben. Bonifatius hat maßgeblich an der christlichen Grundlegung Europas mitgewirkt; er wird als "Apostel der Deutschen" gefeiert und als Patron unseres Bistums Fulda verehrt. Seit 1867 versammeln sich an ...

  15. 28. Juni 2023 · Vor 1.300 Jahren ließ der christliche Missionar Bonifatius eine Eiche fällen, die dem germanischen Gott Donar geweiht war. Die Geschichte wirkt bis heute nach.

  16. Herzlich willkommen auf heiliger-bonifatius.de. Diese Internetseite beschäftigt sich mit dem Leben, den Geschichtsumständen, dem Werk und der Verehrung des "Apostels der Deutschen" und ehemaligen Bischofs von Mainz. Bis zum Start der neuen Seite können Sie hier die alte Version besuchen.

  17. Die katholische Pfarrei St. Bonifatius in Gießen heißt Sie willkommen. Sie erreichen uns über Pfarrei St. Bonifatius Gießen Pfarrbüro Beate Herrmann Liebigstr. 28, 35392 Gießen Tel. 0641 565599-0 Fax 0641 565599-20 E-Mail: info@bonfatius-giessen.de

  18. St. Bonifatius (Gießen) St. Bonifatius ist eine römisch-katholische Pfarrkirche in Gießen und die katholische Hauptkirche der Stadt. Die dreischiffige Basilika entstand in zwei Bauphasen von 1902 bis 1905 und von 1934 bis 1936 im Stil der Neugotik. Der komplexe Baukörper mit einem 70 Meter hohen Kirchturm ist hessisches Kulturdenkmal.

  19. Vor 6 Tagen · Das Bonifatiuswerk unterstützt Katholiken in der Diaspora. Durch die vier Hilfsarten der Bau-, Verkehrs-, Kinder- und Glaubenshilfe werden Projekte in Deutschland, Nordeuropa und den baltischen Ländern Estland und Lettland gefördert.

  20. Förderkreis "Freunde der Kirchenmusik". E-Mail:info@freunde-der-kirchenmusik-bonifatius.de. Wenn Sie Fragen oder Anregungen an unseren Förderverein haben, schreiben Sie uns.

  1. Nutzer haben außerdem gesucht nach