Yahoo Suche Web Suche

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Das Mädchen mit den Goldaugen ist die dritte Erzählung der Trilogie Die Geschichte der Dreizehn innerhalb der Menschlichen Komödie von Honoré de Balzac. Der Text erschien erstmals im März 1834 und Mai 1835 in den Szenen aus dem Pariser Leben.

  2. Band 1 : Das Mädchen mit den goldenen Augen. 2017. von Angelika Diem. (Ø) Bewertungsauthentizität. Verlag: Oetinger Taschenbuch. Format: Taschenbuch. Rahels Familie leidet wie die anderen Bewohner des Dorfs unter den immer brutaler werdenden Übergriffen der königlichen Soldaten und der hohen Steuerlast.

    • (2)
  3. 9. Mai 2017 · Angelika Diems selbstproduzierter Trailer zu "Schattenthron. Das Mädchen mit den goldenen Augen".Rahels Familie leidet wie die anderen Bewohner des Dorfs unt...

    • 2 Min.
    • 2,2K
    • Verlagsgruppe Oetinger
  4. Inhaltsangabe. Rahels Familie leidet wie die anderen Bewohner des Dorfs unter den immer brutaler werdenden Übergriffen der königlichen Soldaten und der hohen Steuerlast. Zudem hütet sie ein lebensgefährliches Geheimnis.

    • (119)
    • Paperback
  5. „Schattenthron: Das Mädchen mit den goldenen Augen“ zeigt, wie wichtig es ist, für sein Glück und die Liebe zu kämpfen und sich nicht durch eigene Zweifel oder das Gerede anderer verunsichern zu lassen. Liebe ist ein hohes Gut und versetzt bekanntermaßen Berge.

    • (117)
    • Taschenbuch
  6. 27. Juli 2017 · 27. Juli 2017. Ein Märchen – so dunkel und düster – so geheimnisvoll und spannend, ein Buch, das mich in seinen märchenhaften Bann gezogen hat. Schattenthron. Das Mädchen mit den goldenen Augen. von Angelika Diem. erschienen: Juli 2017. Verlag: Oetinger. Seiten: 300. ISBN: 978-3-8415-0091-5. Taschenbuch: 9,99 € Altersempfehlung: ab 14 Jahre.

  7. „Schattenthron – Das Mädchen mit den goldenen Augen“ von Angelika Diem handelt von Rahel, die mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf lebt unter der Schreckensherrschaft des grausamen Königs Gisir. Als ihr Geheimnis gelüftet wird, flieht sie an den Königshof um sich als Küchenhilfe zu verdingen. Nur