Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 744.000 Suchergebnisse

  1. amazon.de wurde im letzten Monat von mehr als 1.000.000 Nutzern besucht

    Erhalten Angebote für {kewyord:ähnliche artikel} auf Amazon. Entdecken tausende Produkte. Lesen Kundenbewertungen und finde Bestseller

  1. Suchergebnisse:
  1. Der Himmel über Berlin war am Tag des terrestrischen Sendebeginns des Fernsehsenders arte, dem 28. September 1992, der erste ausgestrahlte Spielfilm. 1993 drehte Wim Wenders unter dem Titel In weiter Ferne, so nah! eine Fortsetzung mit Otto Sander, Bruno Ganz und Solveig Dommartin in den Hauptrollen. Der Film konnte jedoch nicht an die Beliebtheit seines Vorgängers anknüpfen.

  2. "Der Himmel über Berlin" wurde auf dem Internationalen Filmfestival Cannes 1987 für die beste Regie ausgezeichnet und gewann 1988 sowohl den Deutschen wie den Europäischen Filmpreis. Im Anschluss...

  3. DER HIMMEL ÜBER BERLIN markierte Wenders’ „Heimkehr“ und war sein erster Film in Deutschland nach 8 Jahren in den USA. Die Hauptfiguren sind Schutzengel, freundliche unsichtbare Wesen im Trenchcoat, die den Gedanken der Sterblichen zuhören und versuchen, sie zu trösten. Einer von ihnen, Damiel (Bruno Ganz), hat den Wunsch ein Mensch zu werden, nachdem er sich in die schöne Trapezkünstlerin Marion (Solveig Dommartin) verliebt. Peter Falk, der sich selber spielt, steht ihm bei ...

  4. "Der Himmel über Berlin", Wim Wenders' poetische Liebeserklärung an das menschliche Leben und seine Sinnlichkeit, ist ein Film, der über die Schönheit der Welt und über die kleinen Wunder des Alltags philosophiert. Den Dialogen gab der Schriftsteller und Koautor Peter Handke einen außergewöhnlichen Rhythmus und Stil.

  5. Planeten im Nachthimmel heute über Berlin, Deutschland Zeitzone Sommerzeit Sonne & Mond Sonne & Mond heute Sonnenzeiten Mondzeiten Mondphasen Finsternisse Nachthimmel Dauer der Nacht 15 Stunden, 12 Minuten Fr, 27. Jan, 16:42 - Sa, 28. Jan, 07:54 Nacht vom 27. Jan – 28. Jan 2023

  6. 25. Juni 2021 · Oktober 1987 kam „Der Himmel über Berlin“ am 28. September 1992 bei Arte erstmals ins Fernsehen. Aus den Originalnegativen restauriert und in 4K digitalisiert erfolgte am 16. Februar 2018 auf der 68. Berlinale im Rahmen der Classics-Reihe die zweite knapp zweistündige „Uraufführung“, von Arte am 20. Februar 2019 erstausgestrahlt.