Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 28 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Die Dauerausstellung „Topographie des Terrors. Gestapo, SS und Reichssicherheitshauptamt in der Wilhelm- und Prinz-Albrecht-Straße“ wird seit 7. Mai 2010 im Gebäude präsentiert – in einer grundlegend überarbeiteten und neugestalteten Fassung auf einer Fläche von 800 m².

  2. Der Historikerstreit (auch: Historikerdebatte, Historikerkontroverse oder Habermas-Kontroverse) von 1986/87 war eine zeitgeschichtliche Debatte in der Bundesrepublik Deutschland um die Singularität des Holocaust und die Frage, welche Rolle dieser für ein identitätsstiftendes Geschichtsbild Deutschlands spielen soll.

  3. Werner Faymann (* 4.Mai 1960 in Wien) ist ein österreichischer Unternehmer und ehemaliger Politiker ().Von 2008 bis 2016 war er Bundeskanzler der Republik Österreich und Bundesparteivorsitzender der SPÖ.

  4. Die Normalität einer Berliner Republik. Frankfurt 1995, ISBN 3-518-11967-2, S. 112–122. Dirk van Laak: Gespräche in der Sicherheit des Schweigens. Carl Schmitt in der politischen Geistesgeschichte der frühen Bundesrepublik. Berlin 1993, ISBN 3-05-003744-X. Reinhard Mehring: Vom Umgang mit Carl Schmitt.

  5. Nach ihrem Studium lebte sie ein Jahr als Künstlerin in Königsberg, ehe sie im Juni 1891 ihren langjährigen Verlobten, den Arzt Karl Kollwitz heiratete. . Gemeinsam zogen sie in einen Berliner Arbeiterbezirk, den Ortsteil Prenzlauer Berg, in ein Eckhaus der damaligen Weißenburger Straße (heute Kollwitzstraße 56A) direkt am damaligen Wörther Platz (Straße und Platz sind seit 1947 nach ...

  6. Gerhard Fritz Kurt „Gerd“ Schröder (* 7.April 1944 in Mossenberg) ist ein ehemaliger deutscher Politiker und heutiger Lobbyist.Er war von 1990 bis 1998 Ministerpräsident von Niedersachsen und von Oktober 1998 bis November 2005 in einer Regierungskoalition mit Bündnis 90/Die Grünen der siebte Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland.

  7. Geschichte Anfänge. Chefredakteur Dieter Stein gründete die Junge Freiheit im Mai 1986 in Freiburg im Breisgau ursprünglich als Organ für die Jugendorganisation der von Franz Handlos gegründeten Freiheitlichen Volkspartei (FVP).