Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 44 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Erich Honecker im Élysée-Palast mit François Mitterrand, 1988 Die neue Ostpolitik der Bundesregierung Brandt/Scheel ab 1969, die mit der Vorstellung eines „Wandels durch Annäherung“ verknüpft war, wurde von der DDR-Führung mit einem Kurs beantwortet, der auf Selbstbehauptung und Anerkennung, auf demonstrative Abgrenzung und die Wahrnehmung eigener Interessen gerichtet war.

  2. Somit reichte der kranke Erich Honecker offiziell seinen Rücktritt ein. Der allmächtige Wirtschaftslenker Mittag und der Chefagitator Herrmann wurden offiziell abberufen. Das jüngste Politbüromitglied, Egon Krenz, der schon länger als Honeckers Nachfolger gesehen wurde, wählte man zum neuen Generalsekretär des ZK. Neue Politbüromitglieder wurden zunächst nicht gewählt, der große ...

  3. 27.10.2022 · Naturverbunden, schlicht und tröstlich: FriedWald bietet Ihnen und Ihren Angehörigen einen Bestattungsort, an dem Sie sich schon zu Lebzeiten wohlfühlen: den Wald.

  4. Unter Erich Honecker wurden sowohl die Führungsrolle der Sowjetunion als auch das sowjetische Modell von der SED wieder als verbindlich angesehen. Die Beziehungen zwischen der DDR und der Sowjetunion verbesserten sich daraufhin. Beide Staaten schlossen 1975 einen neuen Freundschafts- und Beistandsvertrag ab, der die DDR in eine rechtlich noch größere Abhängigkeit von der Sowjetunion brachte.

  5. en.wikipedia.org › wiki › StasiStasi - Wikipedia

    The protesters continued to grow in number until they were able to overcome the police and gain entry into the complex. Once inside, specific targets of the protesters' anger were portraits of Erich Honecker and Erich Mielke, which were trampled on or burnt. Some Stasi employees were thrown out of upper floor windows, but there were no deaths ...

  6. Aktuelle Nachrichten aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur und Frankfurt.

  7. Wegen zu liberaler Wirtschaftspolitik ersetzte Honecker ihn 1976 durch Stoph. Dies geschah bei der konstituierenden Sitzung der Volkskammer am 29. Oktober 1976, bei der Honecker selbst zum Staatsratsvorsitzenden, Stoph wieder zum Vorsitzenden des Ministerrates und Sindermann zum Präsidenten der Volkskammer gewählt wurden. Von 1976 bis 1989 war Sindermann als Präsident der Volkskammer zwar ...

  1. Nutzer haben außerdem gesucht nach