Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 1.420.000 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Franz Halder war ein deutscher Heeresoffizier und als Nachfolger von Ludwig Beck von September 1938 bis September 1942 Chef des Generalstabes des Heeres. Im Herbst 1938 und 1939 gehörte er zum militärischen Widerstand gegen Hitler, erteilte aber dieser Opposition beide Male eine Absage, für einen Staatsstreich initiativ zu werden, und war nicht bereit, entsprechende Pläne weiter zu unterstützen. Bis zu seiner Absetzung als Generalstabschef im September 1942 war Halder an ...

  2. Halder ist Leiter der deutschen Abteilung des kriegsgeschichtlichen Forschungsamts (Historical Division) der US-Armee in Königstein/Taunus und Karlsruhe. Für die Amerikaner ist er einer der wichtigsten Mitarbeiter der ehemaligen Wehrmacht und hat erheblichen Einfluss auf die Kriegsgeschichtsschreibung des Zweiten Weltkriegs.

  3. 21. Juni 2016 · Name: Franz Halder Vater: Maximilian Halder, Generalmajor der Königlich-Bayerischen Armee; Mutter: Mathilde Halder, geborene Erl. Geboren: 30. August 1884 in Würzburg; gestorben: 2. April...

  4. Franz Halder, (born June 30, 1884, Würzburg, Germany—died April 2, 1972, Aschau im Chiemgau, West Germany), German general who, in spite of his personal opposition to the policies of Adolf Hitler, served as chief of the army general staff (1938–42) during the period of Germany’s greatest military victories in the early years of World War II. Halder was born to a military family with ties to the Bavarian army dating from the 17th century. He began his military career in 1902 as a ...

  5. www.wikiwand.com › de › Franz_HalderFranz Halder - Wikiwand

    Franz Halder(* 30. Juni1884in Würzburg; † 2. April1972in Aschau im Chiemgau) war ein deutscher Heeresoffizier (seit 1940 Generaloberst) und als Nachfolger von Ludwig Beckvon September 1938 bis September 1942 Chef des Generalstabes des Heeres.

  6. Franz Halder war Sohn von Generalmajor Maximilian Halder, so dass seine militärische Karriere schon früh vorgezeichnet war. Er trat am 14. Juli 1902 als Fahnenjunker in die königlich Bayerische Armee ein. Er kam dabei zum 3. königlich Bayerisches Feldartillerie-Regiment "Prinz Leopold". Anfang 1903 wurde er zum Fähnrich befördert. Dann wurde er für ein Jahr zur Kriegsschule München kommandiert. Nach dem Besuch wurde er am 9. März 1904 zum Leutnant befördert. Die nächsten Jahre ...

  7. Im Frankreichfeldzug war Hitler ängstlicher als sein Generalstabschef Halder: Als die deutschen Panzer 1940 die Maas überschritten hatten, glaubte Halder, der Sieg sei »nunmehr in einem Zug ...

  1. Nutzer haben außerdem gesucht nach