Yahoo Suche Web Suche

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Mit Friedrich August von Holstein-Gottorp (1711–1786), dem Fürstbischof von Lübeck, erhielt ein Bruder Adolf Friedrichs von Schweden im Vertrag von Zarskoje Selo 1773 die Grafschaft Oldenburg und wurde 1776 zum Herzog erhoben. Von ihm stammen die Großherzöge (seit 1815) von Oldenburg (jüngere Linie Holstein-Gottorp) ab, die bis 1918 ...

  2. Leben. Er war der jüngste Sohn von Friedrich Ludwig, Herzog von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Beck und Prinzessin Luise Charlotte von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg. Von 1743 bis 1753 war er Generalgouverneur von Reval und Gouverneur des Gouvernements Estland. Peter August war nur noch Titular-Herzog.

  3. Sie war aber Teil seines politischen Testaments, auf das sich sein Sohn Christian August von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg – der ja zudem durch seine Mutter dem dänischen Königshaus entstammte – später berief, als er 1846 seine Thronansprüche gegenüber Christian VIII. erklärte, denn dessen Thronfolger Friedrich VII. war mit 38 Jahren noch immer kinderlos. Der König ...

  4. Prince Frederick Christian Charles August [ de] of Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg (23 August 1830 - 25 December 1881), married in 1870 Carmelita Eisenblat (21 August 1848 - 11 August 1912) and took the title Count of Noer. Prince Christian of Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg (13 December 1832 - 3 February 1834), died young.

  5. Holstein-Gottorp, Friedrich August Herzog von, GND, * Gottorp 20.9.1711, † Oldenburg 6.7.1785, Heirat Kassel 21.11.1752; Verwandte: Holstein, Peter Friedrich Wilhelm Herzog von <Sohn>, 1754–1823, aufgrund einer psychischen Erkrankung 1777 für regierungsunfähig erklärt

  6. Christian August Herzog von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg (* 19. Juli 1798 in Kopenhagen; † 11. März 1869 in Primkenau) war ab 1814 Chef der Augustenburger Linie des Hauses Oldenburg. Politisch trat er für die Unabhängigkeit von Schleswig und Holstein von Dänemark ein. Nach dem Scheitern seiner Bestrebungen leistete er unter ...

  7. Friedrich August Karl Ferdinand Julius von Holstein, genannt Fritz von Holstein war ein deutscher Diplomat. Da Holstein zwischen 1890 und 1906 einen gewichtigen Einfluss auf die deutsche Außenpolitik ausübte, ohne in der Öffentlichkeit in Erscheinung zu treten, bezeichnete ihn der Journalist Maximilian Harden als die Graue Eminenz.