Yahoo Suche Web Suche

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Günter Karl Heinz Guillaume (* 1. Februar 1927 in Berlin; † 10. April 1995 in Eggersdorf als Günter Bröhl) war Offizier im besonderen Einsatz (OibE) des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) und als Agent im Bundeskanzleramt Namensgeber der Guillaume-Affäre.

  2. Günter Guillaume ist der persönliche Referent für Parteifragen des damaligen Bundeskanzlers Willy Brandt (SPD). 18 Jahre lang hat Guillaume mit seiner Frau unerkannt in der Bundesrepublik gelebt und sich bis in den engen Kreis des Bundeskanzlers hochgearbeitet.

  3. Günter Guillaume war ein Geheimdienstmitarbeiter des MfS, der als Referent von Bundeskanzler Willy Brandt arbeitete. Er wurde 1974 als Spion enttarnt und verlor Brandt seinen Amt. Erfahren Sie mehr über sein Leben, seine Tätigkeit und seine Rolle in der Agenten-Affäre.

  4. 8. Okt. 2022 · Stand: 08.10.2022 05:00 Uhr. Im April 1974 wird Willy Brandts persönlicher Referent Günter Guillaume als DDR-Spion verhaftet. Der folgenden Medienkampagne ist der Kanzler nicht gewachsen und ...

  5. Günter Guillaume (1 February 1927 – 10 April 1995) was an East German spy who gathered intelligence as an agent for East Germany's secret service, the Stasi, in West Germany. Guillaume became West German chancellor Willy Brandt 's secretary, and his discovery as a spy in 1973 led to Brandt's downfall in the Guillaume affair .

  6. 17. Nov. 2022 · 17. November 2022, 12:51 Uhr. Günter Guillaume war jahrelang persönlicher Referent von Bundeskanzler Willy Brandt, vor allem aber Agent der Staatssicherheit der DDR. Am 24. April 1974 wurde...

  7. Das Ausspionieren ihrer Inhalte bezeichnete das Gericht als eine „schwere Gefahr“ für die „gesamte äußere Sicherheitslage“ der Bundesrepublik Deutschland. Bundeskanzler Willy Brandt mit seinem Referenten Günter Guillaume am 8.4.1974 während einer Informationsreise durch Niedersachsen.