Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 309.000.000 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Eine Gemeinde kann eine Stadt sein, ein Dorf oder mehrere Dörfer, die sich zu einer Gemeinde zusammengeschlossen haben. In Deutschland nennt man sie oft „Kommunen“. Das Wort kommt aus dem Französischen und bedeutet „gemeinsam“. Eine solche Gemeinde nennt man auch Politische Gemeinde oder Einwohnergemeinde. Dörfer, die zu einer größeren Gemeinde gehören werden auch als Ortsteile bezeichnet.

  2. de.m.wiktionary.org › wiki › GemeindeGemeinde – Wiktionary

    Ge·mein·de, Plural: Ge·mein·den. Aussprache: IPA: [ ɡəˈmaɪ̯ndə] Hörbeispiele: Gemeinde ( Info) Gemeinde (Österreich) ( Info) Reime: -aɪ̯ndə. Bedeutungen: [1] gesellschaftliches Gebilde: Gemeinschaft mit höherem Organisationsgrad. [2] Verwaltung: allgemeine Bezeichnung für Ortschaft, Stadt, Großgemeinde oder Dorf.

  3. Stadt- und Gemeindetypen sind Kategorien zur Unterscheidung zwischen verschiedenen Typen von Städten und Gemeinden anhand ihrer Einwohnerzahl und ihrer Bedeutung für die jeweilige Region. Sie sind für Deutschland vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung wie folgt definiert: Landgemeinde, früher auch Landstadt.

  4. Der Gemeinderat ist ein Organ der Gemeinde und die politische Vertretung der Gemeindebürger. Der Gemeinderat ist keine Behörde im institutionellen Sinne, da er zwar öffentlich-rechtliche Verwaltungstätigkeit ausübt (Organ einer juristischen Person des öffentlichen Rechts), allerdings ohne die für eine Behörde konstituierende Außenwirkung [2] .

  5. Gemeindeorgane ist in der Bundesrepublik Deutschland der Oberbegriff für die in einer Gemeindeordnung eines Bundeslandes festgelegten Organe einer Stadt, einer Gemeinde oder eines Landkreises. Die Bezeichnungen und Bedeutungen dieser kommunalen Organe variieren entsprechend in den einzelnen Bundesländern deutlich. Zudem finden sich Unterschiede abhängig davon, ob es sich um eine Gemeinde oder eine Stadt handelt. Unter Vertretungsorgan versteht man das von der Bürgerschaft ...

  6. Die Liste der flächengrößten Gemeinden Deutschlands stellt die 100 der Fläche nach größten deutschen Gemeinden zusammen. Die drei flächengrößten Städte in Deutschland sind Berlin, Hamburg und Gardelegen, gefolgt von Möckern, Zerbst/Anhalt, Wittstock/Dosse und Köln. Die flächengrößte Gemeinde ohne Stadtrecht ist Nuthe-Urstromtal.

  7. Eine Kirchengemeinde ist der staatskirchenrechtliche Begriff für eine kirchlich verfasste Gemeinde. Vom deutschen Grundgesetz ist den Kirchengemeinden die Körperschaft öffentlichen Rechts zugesagt. Die entsprechenden Artikel wurden aus der Weimarer Reichsverfassung übernommen. In der evangelischen Kirche ist die Kirchengemeinde die Organisationsform der Kirchenglieder auf lokaler Ebene. Sie ist die unterste Gliederungsebene der Landeskirchen. In ihrem Bereich nimmt sie die ...