Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 185.000 Suchergebnisse
  1. Suchergebnisse:
  1. Gustav Walter Heinemann (* 23. Juli 1899 in Schwelm; † 7. Juli 1976 in Essen) war ein deutscher Politiker. Er war der dritte Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland.

    • Heinemann, Gustav Walter (vollständiger Name)
    • Heinemann, Gustav
    • 23. Juli 1899
  2. Gustav Heinemann (1969 - 1974) Gustav Heinemann wurde am 23. Juli 1899 in Schwelm in Westfalen geboren. Am Ersten Weltkrieg nahm er aufgrund einer Grippeerkrankung nur wenige Wochen teil. Anschließend studierte er in Marburg und anderen Städten Rechtswissenschaften, Volkswirtschaft und Geschichte und promovierte zum Dr. rer. pol. und zum Dr. jur..

  3. Gustav Heinemann ist ein deutscher Politiker und von 1969 bis 1974 der dritte Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland. Der promovierte Jurist engagiert sich in der Zeit des Nationalsozialismus für die Bekennende Kirche und ist nach Kriegsende Mitbegründer der CDU.

  4. Gustav Heinemann (1969 – 1974) Geboren am 23. Juli in Schwelm (Westfalen) Studium der Rechtswissenschaft, Volkswirtschaft und Geschichte in Münster, Marburg, München, Göttingen und Berlin. Aktiv in Studentengruppen der Deutschen Demokratischen Partei. Promotion in Marburg zum Dr. der Staatswissenschaften ( Dr. rer. pol.) Als Rechtsanwalt ...

    Datum
    Biographie
    1899
    Geboren am 23. Juli in Schwelm ...
    1909 – 1917
    Realgymnasium Essen
    1917 – 1918
    Soldat
    1919 – 1923
    Studium der Rechtswissenschaft, ...
  5. Gustav Heinemann. Gustav Walter Heinemann ( German: [ˈɡʊsta (ː)f ˈhaɪnəman] ( listen); 23 July 1899 – 7 July 1976) was a German politician who was President of West Germany from 1969 to 1974. He served as mayor of Essen from 1946 to 1949, West German Minister of the Interior from 1949 to 1950, and Minister of Justice from 1966 to 1969.

  6. Gustav Walter Heinemann wurde am 23. Juli 1899 im westfälischen Schwelm geboren. Er besuchte in Essen das Gymnasium, wo er während des Ersten Weltkriegs 1917 das Notabitur ablegte. Nach kurzem Kriegsdienst studierte Heinemann von 1918 bis 1921 Rechtswissenschaften, Volkswirtschaft und Geschichte in Münster, Marburg, München, Göttingen und Berlin.

  1. Nutzer haben außerdem gesucht nach