Yahoo Suche Web Suche

  1. Die clevere Online-Lernplattform für alle Klassenstufen. Interaktiv und mit Spaß! Anschauliche Lernvideos, vielfältige Übungen, hilfreiche Arbeitsblätter. Jetzt loslernen!

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Gustav Noske (* 9. Juli 1868 in Brandenburg an der Havel; † 30. November 1946 in Hannover) war ein deutscher Politiker der SPD. Er war von 1906 bis 1918 Mitglied des Reichstages, wo er als Experte für Militär-, Marine- und Kolonialfragen auftrat.

  2. Gustav Noske 1868-1946 Politiker 1868 9. Juli: Gustav Noske wird als Sohn des Webers Carl Noske und der Arbeiterin Emma (geb. Herwig) in Brandenburg geboren. 1874-1882 Besuch der Volks- und Bürgerschule. 1882-1886 Lehre als Korbmacher. Als Geselle in Halle/Saale, Frankfurt/Main, Amsterdam und Liegnitz. 1884

  3. 27. März 1988 · Bis heute ist der Sozialdemokrat Gustav Noske der umstrittenste Politiker seiner Partei und eine der umstrittensten Figuren der deutschen Zeitgeschichte. Er ging als »Retter Deutschlands«,...

  4. en.wikipedia.org › wiki › Gustav_NoskeGustav Noske - Wikipedia

    Gustav Noske (9 July 1868 – 30 November 1946) was a German politician of the Social Democratic Party (SPD). He served as the first Minister of Defence (Reichswehrminister) of the Weimar Republic between 1919 and 1920. Noske was known for using army and paramilitary forces to suppress the socialist/communist uprisings of 1919.

    • SPD
  5. Gustav Noske war Reichswehrminister und Sozialdemokrat, der 1919 den Spartakusaufstand in Berlin beendete und die Spartakisten erschoss. Er erläutert in einer Tonaufnahme, warum er die Abschreckung von 1.200 Menschen durch erschossene Soldaten befürchtete und warum er die Spartakisten als Bestien bezeichnete.

  6. 13. März 2019 · Im März 1919 erließ SPD-Politiker Gustav Noske in Berlin einen Schießbefehl, in dessen Folge mehr als 1000 Menschen ums Leben kamen. Dieser Gewaltexzess erkläre auch die Gewalt in NS ...

  7. Gustav Noske war ein bekannter Politiker, der die Spartakisten-Aufstände in Kiel und Berlin niederschlug, die Reichswehrministerium leitete und die Aufgaben des politischen Beauftragten in Kassel übernahm. Er wurde 1945 aus dem Zellengefängnis Lehrter Straße freigelassen und ist eine der wenigen politischen Figuranten, die die NS-Jahre überlebten.