Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 43 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. en.wikipedia.org › wiki › Bill_DraytonBill Drayton - Wikipedia

    William Drayton (born 1943) is an American social entrepreneur.Drayton was named by U.S. News & World Report as one of America's 25 Best Leaders in 2005. He is responsible for the rise of the phrase "social entrepreneur", a concept first found in print in 1972.

  2. In dem Doku-Drama München 72, Regie Marc Brasse, stellte er Hans-Dietrich Genscher dar. Er spielte bei der vielbeachteten Serie Add a Friend eine Staffelhauptrolle und hat für die ARD in der Serie Hubert ohne Staller eine durchgehende Rolle als (mittlerweile degradierter) Polizeirat Reimund Girwidz übernommen.

  3. Hans-Dietrich Genscher (1927–2016) Partito Liberale Democratico: Schmidt I: Affari esteri: 17 maggio 1974: 16 dicembre 1976: Schmidt II: 16 dicembre 1976: 5 novembre 1980: Schmidt III: 5 novembre 1980: 17 settembre 1982: 8 Egon Franke (1913–1995) Partito Socialdemocratico: Rapporti con la Germania Est: 17 settembre 1982: 1º ottobre 1982 (7 ...

  4. Hans-Dietrich Genscher (1927–2016) FDP: Auswärtiges: Alois Mertes (1921–1985) verstorben am 16. Juni 1985 Lutz Stavenhagen (1940–1992) ab 4. September 1985 Jürgen Möllemann (1945–2003) CDU FDP Inneres: Friedrich Zimmermann (192 ...

  5. Bundesminister (BM) ist die Amtsbezeichnung für ein Mitglied der Bundesregierung der Bundesrepublik Deutschland.Ein Bundesminister leitet den ihm zugewiesenen Geschäftsbereich – meistens ein Bundesministerium –, innerhalb der Richtlinien, die vom Bundeskanzler als Vorsitzenden der Bundesregierung aufgestellt werden, in eigener Verantwortung.

  6. Jahrestag der KSZE-Konferenz an ein Geländer gekettet hatte, in einem Gespräch mit Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher auf sich und ihre Forderungen nach Ausreise der Kinder in die Bundesrepublik aufmerksam. Unter anderem verteilte sie Flugblätter vor dem Verkehrsbüro der DDR in Wien. Am 12.

  7. In Deutschland am bekanntesten dürften die Jungtürken der FDP um Walter Scheel, Hans-Dietrich Genscher und Willi Weyer gewesen sein, die in den 1960er Jahren ihre Partei in der politischen Mitte positionieren wollten, um sowohl mit der CDU/CSU als auch mit der SPD koalitionsfähig zu sein.