Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 576.000.000 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Die Hardthöhe in Bonn ist der erste Dienstsitz des Bundesministeriums der Verteidigung. Der zweite Dienstsitz ist der Bendlerblock in Berlin. Die Liegenschaft Hardthöhe liegt im gleichnamigen Bonner Ortsteil Hardthöhe, dessen gesamte Fläche sie einnimmt. Die Kaserne wurde ab 1956 errichtet. Dort arbeiten ca. 1500 Mitarbeiter des Bundesministeriums, mit nachgeordneten Dienststellen insgesamt etwa 5000 in 113 Gebäuden.

    • Bund
    • Bonn
  2. Hardthöhe (Ortsteil) 157 (150–158) m ü. NHN. 1. August 1969. Die Hardthöhe ist ein Ortsteil des Stadtbezirks Hardtberg [1] der Bundesstadt Bonn. Hier ist der erste Dienstsitz des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg), die Hardthöhe. Dieser nimmt die gesamte Fläche des Ortsteils ein.

    • 1. August 1969
    • 0228
    • 53,1K
    • 157 (150–158) m ü. NHN
  3. en.wikipedia.org › wiki › HardthöheHardthöhe - Wikipedia

    The Hardthöhe site was extensively expanded following a building competition from 1973 to 1987, when an office space of 50,000 square meters was added to the existing buildings with the inner service (until 1983) and the so-called central area (until 1987). Responsible for these buildings was the competition group Groth and Lehmann-Walter. In a further construction phase, following a new architectural competition in 1986 to 1997, the new ministerial building and a pyramid-shaped ...

    • Geschichte
    • Verkehr
    • Wirtschaft
    • Literatur
    • Einzelnachweise

    Der Name leitet sich vom Flurnamen Hard, einem Namen für bewaldeten Höhenzügen ab. Ein Rest des Waldes ist der kleine Eichenwald an der Stiftungsstraße. Nach der Rodung wurde die Hard nicht kultiviert und landwirtschaftlich genutzt, sondern es wurden Militärparaden abgehalten, unter anderem von Gustav Adolf im Dreißigjährigen Krieg und der Reichsar...

    Die Hardhöhe befindet sich südlich der Würzburger Straße (B 8), in Nord-Süd-Richtung verläuft beinahe parallel die Breslauer Straße und verbindet die B 8 mit der Südwesttangente an deren Anschlussstelle Fürth-Fürberg. Vom Scherbsgraben im Osten kommt die Hardstraße, diese erschließt die Hardhöhe in Ost-West-Richtung. Westlich der Breslauer Straße m...

    Im Stadtteil Hardhöhe sind einige namhafte Unternehmen ansässig, unter anderen die Siemens AG, Atos, ebl-naturkost, die Uvex, die Kennametal Hertel und die plettac AG, eine Ausgründung aus der Grundig AG. Die Firma Flabeg, der letzte Vertreter der Fürther Spiegelhersteller, hatte ihren Sitz auf der Hardhöhe, ist nun jedoch in Nürnberg ansässig.

    Barbara Ohm: Die Hardhöhe: Junger Stadtteil mit Geschichte. In: Bürgermeister- und Presseamt der Stadt Fürth (Hrsg.): U-Bahn Fürth Hardhöhe. 2007, S. 37–39. (pdf, Teil 2, 71 KB).
    Peter Pickl: Als die Straßenbahn noch auf die Hardhöhe fahren sollte. In: Bürgermeister- und Presseamt der Stadt Fürth (Hrsg.): U-Bahn Fürth Hardhöhe. 2007, S. 35. (pdf, Teil 2, 71 KB).

    ↑ Hardt auf wissen.de@1@2Vorlage:Toter Link/www.wissen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven) Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitun...

    • 2.137 Einwohner/km²
    • 1,97 km²
    • 4210 (31. Dez. 2006)
    • 324 m ü. NHN
  4. www.wikiwand.com › de › HardthöheHardthöhe - Wikiwand

    Die Hardthöhe in Bonn ist der erste Dienstsitz des Bundesministeriums der Verteidigung . Der zweite Dienstsitz ist der Bendlerblock in Berlin. Die Liegenschaft Hardthöhe liegt im gleichnamigen Bonner Ortsteil Hardthöhe, dessen gesamte Fläche sie einnimmt. Die Kaserne wurde ab 1956 errichtet. Dort arbeiten ca. 1500 Mitarbeiter des Bundesministeriums, mit nachgeordneten Dienststellen insgesamt etwa 5000 in 113 Gebäuden[1].

  5. Die Hardthöhe in Bonn ist der erste Dienstsitz des Bundesministeriums der Verteidigung . Der zweite Dienstsitz ist der Bendlerblock in Berlin. Die Liegenschaft Hardthöhe liegt im gleichnamigen Bonner Ortsteil Hardthöhe, dessen gesamte Fläche sie einnimmt. Die Kaserne wurde ab 1956 errichtet. Dort arbeiten ca. 1500 Mitarbeiter des Bundesministeriums, mit nachgeordneten Dienststellen insgesamt etwa 5000 in 113 Gebäuden[1].

  6. Die folgende Liste enthält in der Denkmalliste ausgewiesene Baudenkmäler auf dem Gebiet des Bonner Ortsteils Hardthöhe im Stadtbezirk Hardtberg . Hinweis: Die Reihenfolge der Denkmäler in dieser Liste orientiert sich an den Straßennamen und ist alternativ nach Hausnummern, Denkmallistennummer oder Bezeichnung sortierbar.