Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 26 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. de.wikipedia.org › wiki › BeuelBeuelWikipedia

    Beuel ist einer der vier Stadtbezirke der Bundesstadt Bonn und umfasst alle rechtsrheinischen Ortsteile Bonns. Die ehemalige Gemeinde Beuel hatte von 1952 bis zu ihrer Eingliederung in die Stadt Bonn am 1.

  2. Willy Wimmer (* 18.Mai 1943 in Mönchengladbach) ist ein ehemaliger deutscher Politiker und war von 1976 bis 2009 Mitglied des Bundestages.Er wurde danach mit rechtsnationalen Aussagen im Umfeld von alternativen Medien tätig.

  3. Haard, Haarstrang, Hardthöhe, Rothaargebirge, Harz usw. vergrößern und Informationen zum Bild anzeigen . Blick vom Naturschutzgebiet Rodderberg auf das Siebengebirge. Entstehung des Siebengebirges. Vor circa 400 bis 350 Millionen Jahre ...

  4. Jürgen Reichardt: Hardthöhe Bonn. Im Strudel einer Affäre. Osning, Bonn 2008, ISBN 978-3-9806268-5-9. Klaus Storkmann: „Ein widerwärtiges Schmierenstück.“ Die Wörner-Kießling-Affäre. In: Militärgeschichte. 2013, H. 4, S. 18–21 (PDF (Memento vom 27. März 2014 im Internet Archive)). Klaus Storkmann: Cui bono? Entscheidungen und ...

  5. Das Gerücht lautete: „Die Tunnel gehen bis zum Hardtberg.“ Gemeint war aber nicht der Bonner Stadtbezirk mit dem Sitz des Verteidigungsministeriums auf der Hardthöhe, sondern die Weinbaulage Hardtberg in Dernau. Dort befindet sich mit Bauteil 223 in der Tat der westliche Zugang zum Regierungsbunker.

  6. Hardtberg ist einer der vier Stadtbezirke der Bundesstadt Bonn mit 34.576 Einwohnern (31. Dezember 2020). Er wurde 1969 im Zuge der kommunalen Neugliederung aus den Ortsteilen Duisdorf, Hardthöhe und Lengsdorf, die bis dahin zum Amt Duisdorf gehörten, gebildet.

  7. Der erste Dienstsitz des Ministeriums befindet sich auf der Hardthöhe in Bonn, ein zweiter Dienstsitz seit 1993 im Bendlerblock in Berlin. An beiden Dienstsitzen sind insgesamt etwa 2500 Mitarbeiter tätig. Bei seiner Gründung war das Ministerium in der Bonner Ermekeilkaserne untergebracht. Der Umzug auf die Hardthöhe erfolgte ab 1960.