Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 393.000 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. 1. Juni 2019 · Vor 100 Jahren gestorben Hedwig Dohm – Kämpferin für Frauenrechte Sie war Vorbild von Simone de Beauvoir, Alice Schwarzer und Generationen von Feministinnen: Als Erste in Deutschland forderte...

  2. 31. Mai 2019 · Hedwig Dohm war nicht nur radikale Feministin, sondern auch Pazifistin. Zu Beginn des Ersten Weltkriegs war sie eine der wenigen öffentlichen Stimmen im deutschen Kaiserreich, die sich gegen den Kriegswahn positionierte. Nach Kriegsende erlebte die Pionierin der Frauenbewegung als 87-Jährige, wie der Rat der Volksbeauftragten im November 1918 das Wahlrecht für Frauen verkündete. „Zu ...

  3. Hedwig Dohm war eine der ersten Frauen in Deutschland, die das uneingeschränkte Frauenwahlrecht forderte. Diese Forderung zu Beginn der 1870er Jahre zu erheben, kurz nach Gründung des Deutschen Kaiserreichs, war insofern etwas Besonderes, als in dieser Zeit Frauen jede politische Betätigung abgesprochen, wenn nicht gar per Gesetz untersagt war.

  4. 19. Jan. 2019 · Hedwig Dohm wurde 1831 als Marianne Adelaide Hedwig Jülich in Berlin geboren und starb dort am 1. Juni 1919. Sie war eine deutsche Schriftstellerin und Frauenrechtlerin. Bereits 1873 forderte...

  5. Hedwig Dohm ist in ihrer Radikalität ihrer Zeit weit voraus. Zwar ist auch im Deutschen Reich – wie in Amerika und England – seit Mitte des 19. Jahrhunderts eine Frauenbewegung entstanden. Bei der deutschen Revolution 1848 hatten auch Frauen auf den Barrikaden gestanden und für Freiheit und Demokratie gekämpft.

  6. September 1831 geboren Marianne Adelaide Hedwig Dohm war eine deutsche Schriftstellerin und Frauenrechtlerin, die sich in ihren Werken wie dem Roman „Schicksale einer Seele“ (1899) und gesellschaftspolitischen Schriften für die Gleichberechtigung von Mann und Frau einsetzte und früh Forderungen etwa nach dem Wahlrecht für Frauen erhob.

    • Bewertung ermittelt von geboren.am
  7. So schildert Hedwig Dohm selbst rückblickend die Szene in ihrem stark autobiografisch geprägtem Roman ‚Schicksale einer Seele‘ (erschienen 1899). Dohm war im Kaiserreich berühmt, ja berüchtigt für ihren ironischen Scharfsinn, mit dem sie Attacken auf die „Emancipationsbestrebungen“ zu parieren pflegte.