Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 26 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Heinrich Lübke, Horst Köhler und Christian Wulff beendeten durch ihren Rücktritt vom Amt des Bundespräsidenten ihre Amtszeit vorzeitig. Obwohl bereits mehrere Frauen für das Amt der Bundespräsidentin vorgeschlagen wurden (Bundesversammlungen in Deutschland), wurde das Amt bisher nur von männlichen Personen bekleidet.

  2. Der Großviehmarkt, vor wenigen Jahrzehnten noch wirtschaftliches Standbein der Stadt, wurde im selben Jahr aus Rentabilitätsgründen eingestellt. 1954 wurde mit der Trabrennbahn am Bärenkamp die heute einzige Halbmeilenbahn Deutschlands eröffnet und 1959 Heinrich Lübke als Bundestagsabgeordneter des Kreises Dinslaken zum Bundespräsidenten ...

  3. Bundespräsident Heinrich Lübke: Bildung 1. Dezember 1966 Ende 20. Oktober 1969 Dauer 2 Jahre und 323 Tage Vorgänger Kabinett Erhard II: Nachfolger Kabinett Brandt I: Zusammensetzung Partei(en) CDU, CSU, SPD: Minister 19 Repräsentation Deutscher Bundestag

  4. Hans Josef Maria Globke (* 10.September 1898 in Düsseldorf; † 13. Februar 1973 in Bonn) war ein deutscher Verwaltungsjurist, der während der Weimarer Republik und der Zeit des Nationalsozialismus im preußischen und im Reichsinnenministerium tätig war und von 1953 bis 1963 als Chef des Bundeskanzleramts unter Kanzler Konrad Adenauer wirkte.

  5. Heinrich Reinhard Kröh (7. Mai 1841 – 14. Dezember 1941), deutscher Landschaftsmaler; Elisabeth Kronseder (14. Februar 1890 – 29. November 1990), deutsche Bildhauerin und Malerin; Juta Krulc (18. April 1913 – 22. Juni 2015), jugoslawische bzw. slowenische Landschaftsarchitektin; Ernst Krupka (15. Oktober 1890 – 25. Februar 1991 ...

  6. Am 11. Juni 1963 wurde er durch Proklamation des Bundespräsidenten Heinrich Lübke zum Nationalen Gedenktag des deutschen Volkes erklärt. Das Gesetz wurde zwar durch den Einigungsvertrag aufgehoben, die Proklamation hat aber ihre Gültigkeit behalten. Am 17.

  7. Der Verein wurde 1962 auf Initiative des damaligen Bundespräsidenten Heinrich Lübke als Deutscher Ausschuss für den Kampf gegen den Hunger gegründet. Sie bildete die deutsche Sektion der Freedom From Hunger Campaign, die 1961 vom Generaldirektor der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen, Binay Ranjan Sen, ins Leben gerufen worden war. 1967 erfolgte die Umbenennung in die ...