Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 6.980.000 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. James Franck war ein deutscher Experimentalphysiker, der später als jüdischer Flüchtling vor den Nationalsozialisten in die USA emigrierte und die amerikanische Staatsbürgerschaft annahm. Er erhielt 1925 mit Gustav Hertz den Nobelpreis. Franck ist vor allem wegen des Franck-Hertz-Versuchs zur Bestätigung der Quantentheorie und des Franck-Reports bekannt. In letzterem versuchte er den Präsidenten der USA, Harry S. Truman vom Einsatz der Atombombe im Krieg gegen Japan abzubringen.

  2. 9. Mai 2022 · James Franck war zwar als „Frontkämpfer“ des Ersten Weltkriegs von der ersten großen Entlassungswelle nach Erlass des „Gesetzes zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums“ vom 7. April 1933 verschont, erklärte aber nur wenige Tage später öffentlich den Verzicht auf dieses zweifelhafte Privileg und legte seine Professur demonstrativ nieder – ein durchaus seltener und umso spektakulärerer Fall von Protest gegen die NS-Politik. Im Sommer 1933 verließ auch Franck ...

  3. James Franck (1882 bis 1964) erhielt im Jahr 1925 gemeinsam mit Gustav Hertz den Nobelpreis für Physik für ihre Entdeckung der Gesetze, die beim Zusammenstoß eines Elektrons mit einem Atom herrschen. Franck studierte Chemie an der Universität Heidelberg und Physik an den Universitäten Göttingen und Berlin. Dort wurde er promoviert, habilitierte sich und begann als Professor für Physik gemeinsame Forschungen mit Gustav Hertz. 1921 wurde er auf die Professur für Experimentalphysik an ...

  4. 1933 gehörte JAMES FRANCK zu den wenigen Wissenschaftlern, die aus Protest gegen die Machtergreifung der Nationalsozialisten ihr Amt niederlegten und in die USA emigrierten. Nach verschiedenen Zwischenstationen war FRANCK 1934-1938 als Professor an der John Hopkins University in Baltimore tätig, war zeitweise Gastprofessor in Kopenhagen (1934/35) und wechselte 1938 als Professor für physikalische Chemie an die Universität Chicago. Dort war er als Hochschullehrer bis 1947 tätig.

  5. 21. Mai 2011 · James Franck Biographical . J ames Franck was born on August 26, 1882, in Hamburg, Germany. After attending the Wilhelm Gymnasium there, he studied mainly chemistry for a year at the University of Heidelberg, and then studied physics at the University of Berlin, where his principal tutors were Emil Warburg and Paul Drude. He received his Ph.D. at Berlin in 1906 under Warburg, and after a short period as an assistant in Frankfurt-am-Main, he returned to Berlin to become assistant ...

  6. en.wikipedia.org › wiki › James_FranckJames Franck - Wikipedia

    James Franck (German pronunciation: [ˈdʒɛɪ̯ms ˈfʁaŋk] ; 26 August 1882 – 21 May 1964) was a German physicist who won the 1925 Nobel Prize for Physics with Gustav Hertz "for their discovery of the laws governing the impact of an electron upon an atom".

  7. 2 Biographie James Franck (1882 -1964) Europa-Universität Flensburg, Abteilung für Physik und ihre Didaktik und Geschichte herausragenden Persönlichkeiten der Be-reiche Kunst und Wissenschaft bestand. 1933 legte er sein Professorenamt an der Universität nieder. Dies war eine Reaktion auf die Aktivitäten der Nationalsozialisten.