Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 4.150.000 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Joan Crawford wurde unter dem Namen Lucille Fay LeSueur in San Antonio, Texas, als jüngstes der drei Kinder von Thomas E. LeSueur (1868–1938) und Anna Bell Johnson (1884–1958) geboren.[6] Über das genaue Geburtsjahr herrscht keine Einigkeit; Angaben reichen von 1904 bis 1908. Die Schauspielerin beharrte zeit ihres Lebens auf dem Jahr 1908.

  2. Joan Crawford (born Lucille Fay LeSueur; March 23, 190? – May 10, 1977) was an American actress. She started her career as a dancer in traveling theatrical companies before debuting on Broadway. Crawford was signed to a motion picture contract by Metro-Goldwyn-Mayer in 1925.

  3. www.imdb.com › name › nm0001076Joan Crawford - IMDb

    Joan Crawford was born Lucille Fay LeSueur on March 23, 1904, in San Antonio, Texas, to Anna Belle (Johnson) and Thomas E. LeSueur, a laundry laborer. By the time she was born, her parents had separated, and by the time she was a teenager, she'd had three stepfathers. It wasn't an easy life; Crawford worked a variety of menial jobs. She was a good dancer, though, and -- perhaps seeing dance as her ticket to a career in show business -- she entered several contests, one of which landed her a ...

  4. 26. März 2021 · Joan Crawford began dancing at a young age, and went on to act in dozens of films. She was one of Hollywood's top stars of the 1930s, earning an Oscar for her lead role in 1945's Mildred Pierce....

    • Handlung
    • Kritik
    • Werbung
    • Auszeichnungen und Nominierungen
    • Synchronisation
    • Einzelnachweise

    Der Hollywoodstar Joan Crawford ist ein Kontrollfreak, der von seiner Umwelt Perfektion und Sauberkeit erwartet. Für ihre Arbeit bei den MGM Studiossteht sie bereits um 4:00 Uhr morgens auf und unterzieht sich einem strengen Ritual der Körperpflege. Gegenüber ihren Dienstboten ist sie gelegentlich unbeherrscht. Sie hat eine Beziehung mit dem Anwalt...

    Mommies Dearest als Film erhielt gemischte Kritiken (48 % auf Rotten Tomatoes – basierend auf 44 Kritiken), insbesondere Faye Dunaway wurde für ihre Darstellung gelobt („Faye Dunaway's legendary performance as a wire-wielding monster“). Das Lexikon des Internationalen Filmsschrieb: „Star-Film mit einer hervorragenden Leistung der Hauptdarstellerin;...

    Nach einem Monat reagierte Paramountdarauf, dass der Film an der Kinokasse als unfreiwillige Komödie angenommen wurde. Die Werbung wurde in "Meet the biggest MOTHER of them all!" geändert.

    Dunaways Darstellung der Crawford führte dazu, dass sie vom American Film Institute auf die Liste der „besten Schurken der Filmgeschichte“gesetzt wurde (Platz 41.). Ihre Zeile "No wire hangers, ever!" wurde vom selben Institut auf die Nr. 72. der besten Filmzitate gewählt. Faye Dunaway teilte sich den Preis für die schlechteste Darstellerin mit Bo ...

    Die deutsche Synchronfassung entstand bei der Berliner Synchron GmbH unter der Dialogregie von Dietmar Behnke nach dem Dialogbuch von Hans Bernd Ebinger.

    ↑ Mommie Dearest – Midnight Screening of 1981 Cult Classic! « Long Beach Cinematheque. Lbcinema.org, archiviert vom Original am 3. Dezember 2013;abgerufen am 12. Januar 2014.
    ↑ Mommie Dearest. In: Rotten Tomatoes. Fandango,abgerufen am 26. Mai 2021(englisch).
    ↑ Meine liebe Rabenmutter. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst,abgerufen am 26. Mai 2021.
    ↑ Mommie Dearest Movie – The 80s Rewind. In: Fast-rewind.com. 18. September 1981,abgerufen am 16. Januar 2015.
    • Meine liebe Rabenmutter
    • Englisch
    • Mommie Dearest
    • USA
  5. Joan Crawford schaffte nach einer mehrjährigen Abwesenheit von der Leinwand, in der sie sich hauptberuflich den Belangen des Getränkekonzerns Pepsi gewidmet hatte, 1962 ein vielbeachtetes Come-Back. Unter der Regie von Robert Aldrich und an der Seite von Bette Davis spielte sie in Was geschah wirklich mit Baby Jane?.

  1. Nutzer haben außerdem gesucht nach