Yahoo Suche Web Suche

  1. We Found Karl Arnold's Public Records, Phone, Address, Social Media & More. Find Info You May Not See Elsewhere With Peoplelooker®. Easy Online Background Reports.

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Sekretariat und Schulleitung Tel.: 07351 346-212. sek.kas [at] biberach.de. Karl-Arnold-Schule Biberach im Kreisberufsschulzentrum Biberach Leipzigstr. 11

  2. Wenden Sie sich an Ihren persönlichen ARNO-Ansprechpartner oder einfach: Drehen, Langdrehen, Ein- und Abstechen, Bohren oder Fräsen: Was auch immer Sie an Zerspanungswerkzeugen vorhaben - ARNO Werkzeuge hat es.

  3. www.spiegel.de › politik › karl-arnold-a-7f5a6511/0002/0001Karl Arnold - DER SPIEGEL

    Karl Arnold, 57, ehemaliger (und im Falle eines christ-demokratischen Landtagswahlsieges nächster) Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, erklärte in einer CDU-Wahlversammlung: »Wer aber ...

  4. Karl Arnold wird am 21.3.1901 in Herrlishöfen geboren. Er wächst in ärmlichen Verhältnissen in einem stark katholisch geprägten Elternhaus auf. Nach der Volksschule absolviert er eine Schuhmacherlehre. Schon früh engagiert er sich in der katholischen Arbeiterbewegung und in der Jugendorganisation der Zentrumspartei.

  5. Karl-Arnold-Preis Ausschreibung 2024 zum Schwerpunktthema Resilienz Mit dem Preis 2024 können Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aller Fachrichtungen ausgezeichnet werden, die im Jahr 2023 an einer nordrhein-westfälischen Universität eine exzellente Dissertation - magna oder summa cum laude (oder einer äquivalenten Leistung) - im Bereich Resilienz vorgelegt haben.

  6. Karl Arnold sah Nordrhein-Westfalen als „Kernland“ und als „soziales Gewissen“ der Bundesrepublik Deutschland (Regierungserklärung vom 21. September 1950) an. Er verstand sich als Vertreter eines „christlichen Sozialismus" und setzte sich schon 1945 für die betriebliche Mitbestimmung ein. Zusammen mit Johannes Albers war er an der Formulierung des Ahlener Wirtschafts- und ...

  7. en.wikipedia.org › wiki › Karl_ArnoldKarl Arnold - Wikipedia

    On 29 January 1946 Arnold was named mayor of Düsseldorf and later elected in the first free elections (26 October 1946). In December 1946, Arnold became deputy minister-president of the state of North Rhine-Westphalia and in 1947 he was elected minister-president. Until 1950 he presided over a coalition of CDU, Centre Party, SPD and (briefly ...