Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 255.000 Suchergebnisse

  1. zeit.de wurde im letzten Monat von mehr als 10.000 Nutzern besucht

    Der ZEIT Shop ist Ort für besondere Dinge und erlesene Geschenkideen. Wir garantieren Ihnen höchste Qualität und einen persönlichen Kundenservice.

    • Manufakturen

      Handarbeit mit Liebe zum Detail.

      Eine Auswahl feinster Manufakturen.

    • Wohnen & Leben

      Besondere Ideen & Accessoires

      für zu Hause.

  1. Suchergebnisse:
  1. Karl Schmidt-Rottluff (* 1. Dezember 1884 in Rottluff; † 10. August 1976 in Berlin; eigentlich Karl Schmidt) war ein deutscher Maler, Grafiker und Plastiker. Er gilt als ein Klassiker der Moderne und als einer der wichtigsten Vertreter des Expressionismus . Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 1.1 Künstlergruppe Brücke 1.2 Weitere Künstlergruppen

  2. Karl Schmidt-Rottluff (* 1. Dezember 1884 in Rottluff (heute Stadtteil von Chemnitz); † 10. August 1976 in Berlin; eigentlich Karl Schmidt) war ein deutscher Maler, Grafiker und Plastiker. Er gilt als einer der Klassiker der Moderne und als einer der wichtigsten Vertreter des Expressionismus. Schmidts Vater war der Mühlenbesitzer Friedrich Schmidt. Karl Schmidt wurde im Wohngebäude der Mühle in Rottluff bei Chemnitz (Sachsen) geboren und nannte sich seit 1905 Schmidt-Rottluff. Von 1905 ...

    • German
    • Rottluff, Chemnitz, Saxony, Germany
  3. 1. Dezember: Karl Schmidt-Rottluff wird in Rottluff bei Chemnitz als Sohn eines Müllers geboren. Bereits in der Schule Freundschaft mit Erich Heckel. 1905 Er beginnt ein Architekturstudium an der Sächsischen Technischen Hochschule in Dresden, wo er durch Heckel Ernst Ludwig Kirchner und Fritz Bleyl (1880-1966) kennenlernt.

    • Karl Schmidt-Rottluff und Die Brücke
    • Berlin
    • Erster Weltkrieg
    • Weimarer Republik
    • Diffamierung und Zweiter Weltkrieg
    • Spätwerk
    • Weitere Beiträge zu Karl Schmidt-Rottluff

    Der in Rottluff (Sachsen) geborene Karl Schmidt nahm 1905 seinen Künstlernamen Schmidt-Rottluff an, als er gemeinsam mit Ernst Ludwig Kirchner (1880–1938), seinem Jugendfreund Erich Heckel (1883–1970) und Fritz Bleyl (1880–1966) die Künstlergruppe Brücke gründete und sich entschloss freischaffender Maler zu werden. Schmidt-Rottluff gab dazu das 190...

    Ende 1911 übersiedelte Karl Schmidt-Rottluff nach Berlin, was sich für die weitere Entwicklung, aber auch das Ende der Brücke 1913 für bedeutend herausstellte. Hier sah sich Schmidt-Rottluff verstärkt mit Kunstwerken der internationalen Avantgarde konfrontiert, namentlich machten die Werke von Pablo Picasso großen Eindruck auf ihn. Zwischen 1912 un...

    Seit Kriegsausbruch wohnte Karl Schmidt-Rottluff bei seiner Mutter in Rottluff. Im Mai 1915 wurde er als Armierungssoldat zum Kriegsdienst einberufen und war ab Oktober durch Vermittlung Richard Dehmels beim Oberbefehlshaber Ost in Russland und Litauen stationiert. 1916 wurde Schmidt-Rottluff der Presseabteilung von Hindenburgs Hauptquartier im rus...

    In den 20er Jahren wandte sich Karl Schmidt-Rottluff dem Thema Arbeit zu. Auch wenn er politisch von einer Neuordnung der Gesellschaft überzeugt war, so blieb er stilistisch der Neuen Sachlichkeit fern. Der expressionistische Grundton, vor allem Farbbehandlung und Formgebung, blieb in seinem gesamten Werk erhalten. Die für Schmidt-Rottluffs Werk so...

    Die Karriere von Karl Schmidt-Rottluff erfuhr mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten ab den Jahren 1932 einen markanten Bruch. Der Maler wurde in die Liste der „entarteten Kunst“ aufgenommen und 608 seiner Werke in den folgenden Jahren aus deutschen Museen entfernt. Schmidt-Rottluff zog sich zunehmend in die innere Emigration an der pommer...

    1946 übersiedelte Karl Schmidt-Rottluff gemeinsam mit seiner Ehefrau zurück nach Berlin und wurde Präsident des „Kulturbundes“ zur demokratischen Erneuerung Deutschlands“. Eine Professur an der neugegründeten Hochschule für Bildende Künste in Berlin-Charlottenburg ermöglichte den Neuanfang (bis 1954). Das Spätwerk der 1950er und 1960er Jahre zeigt ...

  4. Karl Schmidt Rottluff wurde am 1. Dezember 1884 in Rottluff bei Chemnitz als Sohn des Müllers Friedrich Schmidt geboren. Den selbstgewählten Namenszusatz »Rottluff« legte er sich erst 1905 bei. Im selben Jahr begann er sein Architekturstudium an der Technischen Hochschule in Dresden und gründete mit den befreundeten Künstlern Erich Heckel, Fritz Bleyl und Ernst Ludwig Kirchner die berühmte Künstlergruppe

  5. Karl Schmidt-Rottluff (deutsch, 1884–1976) war ein expressionistischer Maler und Grafiker und einer der Gründer der Künstlergruppe Die Brücke, zu denen neben anderen auch Ernst Ludwig Kirchner (deutsch, 1880–1938), Fritz Bleyl (deutsch, 1880–1966) und Erich Heckel (deutsch, 1883–1970) gehörten. Zu Beginn seiner Karriere verbrachte Schmidt-Rottluff seine Sommer in Dangast an der Nordsee und auch an Küstenorten der Ostsee und ließ sich für viele seine Werke von der Küstenregion ...

  1. thalia.de wurde im letzten Monat von mehr als 100.000 Nutzern besucht

    "Karl Schmidt-Rottluff" versandkostenfrei liefern lassen oder in der Buchhandlung abholen! Erschließen Sie sich die Welt mit Fachliteratur von Thalia: Jeden Tag erfahren Sie mehr.