Yahoo Suche Web Suche

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Nicholas Thomas Wright, besser bekannt als N. T. Wright oder Tom Wright, war Professor für Neues Testament und frühe Christenheit an der University of St Andrews, anglikanischer emeritierter Bischof von Durham und einer der führenden neutestamentlichen Theologen und Leben-Jesu-Forscher im englischen Sprachraum. Seit 2019 arbeitet ...

  2. Nicholas Thomas Wright FRSE (born 1 December 1948), known as N. T. Wright or Tom Wright, is an English New Testament scholar, Pauline theologian and Anglican bishop. He was the bishop of Durham from 2003 to 2010.

  3. N. T. Wright, geboren 1948 in Morpeth, England, ist derzeit Professor für Neues Testament und Geschichte des Urchristentums an der University of St. Andrews . Er studierte Geschichte (Classics) und Theologie in Oxford.

  4. In seiner Auslegungsreihe "... für heute" erzählt Nicholas Thomas Wright (N. T. Wright) die biblischen Texte neu - ein Bibelkommentar 2.0. Er öffnet nicht nur die Augen für viele bisher unentdeckte Hintergründe und Zusammenhänge, sondern vor allem dafür, wie wir heute Jesus nachfolgen können.

  5. N. T. Wright. Folgen. Jesus: Wer er war, was er wollte und warum er für uns wichtig ist Taschenbuch – 1. Januar 2013. von N. T. Wright (Autor), Thomas Weißenborn (Übersetzer) 4,3 36 Sternebewertungen. Alle Formate und Editionen anzeigen. Jesus – keine Gestalt der Weltgeschichte ist so faszinierend, keine so umstritten.

  6. Als ehemaliger Bischof und Professor für Neues Testament kennt N. T. Wright diesen Konflikt nicht nur sehr gut, er hat ihn auch in seiner eigenen Verkündigung durchlitten. Das führte ihn dazu, Jesus neu in den Blick zu nehmen. Herausgekommen ist ein Buch, das nicht nur Glauben und Geschichte wieder zusammenführt, sondern Jesus auch vor dem ...

  7. Nicholas Thomas Wright: Hebräerbrief für heute. Der Hebräerbrief ist eines der anregendsten und herausforderndsten Bücher im Neuen Testament. Wegen seiner vielen Bezüge zum Alten Bund , zu Religion und Geschichte Israels, wird er aber von Bibellesern bisweilen als schwierig und kompliziert empfunden.