Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 976.000 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. George Orson Welles war ein US-amerikanischer Hörspiel-, Film- und Theaterregisseur, Schauspieler und Autor. Obwohl viele seiner Projekte nie verwirklicht wurden oder unvollendet blieben, gilt Welles als einer der künstlerisch einflussreichsten Regisseure des Kinos. Sein erster Kinofilm, Citizen Kane, wird oft als das bedeutendste Werk der Filmgeschichte bezeichnet und bis heute häufig zitiert. Das britische Filmmagazin Sight & Sound wählte Welles zum besten Regisseur aller ...

  2. en.wikipedia.org › wiki › Orson_WellesOrson Welles - Wikipedia

    George Orson Welles (May 6, 1915 – October 10, 1985) was an American director, actor, screenwriter and producer who is remembered for his innovative work in film, radio, and theatre. He is considered to be among the greatest and most influential filmmakers of all time. [1]

    • Handlung
    • Produktion
    • Veröffentlichung
    • Kritik
    • Auszeichnung
    • Restaurierung 1992
    • Filming Othello
    • Literatur
    • Einzelnachweise

    In der Anfangssequenz werden die aufgebahrten Othello und Desdemona in einer eindrucksvollen Prozession zu ihrem Grab getragen. Über dem Geschehen hängt, gefangen in einem Käfig, Iago, der auf die Zinnen des Kastells gezogen wird.Die Handlung folgt danach im Wesentlichen der des klassischen Stücks Othello.

    Welles kürzte die drei Stunden Filmmaterial auf 91 Minuten herunter. Die lange Drehzeit von drei Jahren ist mit erheblichen Finanzierungsproblemen zu erklären. Nachdem der italienische Produzent Insolvenz anmelden musste, steckte Welles sein eigenes Geld in den Film, was aber nicht ausreichte. Welles musste auf seine Gage aus Der dritte Mann zurück...

    Welles’ Originalversion von Othello hatte seine Premiere bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 1952und wurde auf dem europäischen Kontinent in die Kinos gebracht. Welles brachte noch eine Version von Othello für den US-amerikanischen Markt heraus. Paul Squitieri, der über diesen Film seine PhD-Arbeit schrieb, meinte, dass die europäisc...

    Othello nahm unter marokkanischer Flagge am Wettbewerb des Filmfestivals von Cannes teil, da Welles keinen Verleiher in den USA finden konnte. Bei Rotten Tomatoes hat der Film eine positive Rate von 90 %.

    Internationale Filmfestspiele von Cannes 1952: Grand Prix (zusammen mit Für zwei Groschen Hoffnung).

    Im Jahre 1992, wurde durch Beatrice Welles-Smith, Tochter von Orson Welles, eine Restaurierung des Films organisiert. Seit Mitte der 1990er Jahre ist nur noch diese Version auf CD und DVD erhältlich.Die Restaurierung wurde von Kritikern kritisiert. Jonathan Rosenbaumbemängelte, Orson Welles ursprüngliche Intention sei verzerrt worden und auch der T...

    1978 produzierte Welles den Dokumentarfilm Filming Othello mit einer deutschen Produktionsfirma. Der 84-minütige Film beschreibt die Hintergründe der langen und komplizierten Dreharbeiten zu Othello. Der Film, der für das deutsche Fernsehen produziert worden war, wurde bei den Berliner Filmfestspielen 1978 gezeigt. Neben Welles’ Monologen beinhalte...

    Micheál Mac Liammóir: Put Money in Thy Purse: The Filming of Orson Welles' “Othello”. Virgin, London 1994, ISBN 0-86369-729-1.
    Brigitte Tast, Hans-Jürgen Tast: Orson Welles – Othello – Mogador. Aufenthalte in Essaouira. (= Kulleraugen Vis.Komm. Nr. 42). Schellerten 2013, ISBN 978-3-88842-042-9
    ↑ The Cambridge Companion to Shakespeare on Film.Cambridge University Press, Cambridge 2000, S. 321.
    ↑ Othello (1955) Screen: Orson Welles Revises 'Othello'; Scraps Shakespeare’s Plot for Visual Effect. In: The New York Times.Abgerufen am 7. Januar 2012.
    ↑ Brigitte Tast, Hans-Jürgen Tast: Orson Welles – Othello – Mogador. Aufenthalte in Essaouira. (= Kulleraugen Vis.Komm. Nr. 42). Schellerten 2013, ISBN 978-3-88842-042-9.
    ↑ a b Filming OthelloWellesnet.com, abgerufen am 5. Juni 2021
    • Orson Welles’ Othello
    • Englisch
    • Handlung
    • Filmanalyse
    • Kritiken
    • Auszeichnungen
    • Nachwirkung
    • Veröffentlichungen
    • Literatur
    • Weblinks
    • Einzelnachweise

    Wien nach dem Zweiten Weltkrieg: Die Stadt ist in Besatzungssektoren der vier Siegermächte USA, Sowjetunion, Frankreich und Großbritannienaufgeteilt. Ein fünfter, internationaler Sektor, die Innere Stadt, wird von den vier Mächten gemeinsam (d. h. monatlich abwechselnd) verwaltet. Der Amerikaner Holly Martins, Autor von billigen Wildwestromanen, is...

    Genrezuordnung

    Obwohl Der dritte Mann in einigen Büchern als Film noir betrachtet wird, ist sein Status als Vertreter dieser Filmgattung umstritten. Markenzeichen des Film noir sind nach übereinstimmender Ansicht von Filmhistorikern der urbane Schauplatz, die moralisch ambivalenten Hauptfiguren (insbesondere die weiblichen), die düstere Grundstimmung und der häufig negative Ausgang der Geschichte, der manchmal in einer Rahmenerzählung schon zu Beginn preisgegeben wird. Visuell werden die Düsternis und Unsic...

    „Schräge Kamera“

    Robert Kraskers schräge Kamerabilder –, das visuelle Markenzeichen des Films und bei Filmstart von Variety als „von außergewöhnlich hohem Niveau“ gelobt –, gaben auch Anlass zur Kritik. Manny Farber vom New Republic nannte die Kameraarbeit „prätentiös“ und meinte, die schräg gestellte Kamera hinterlasse das Gefühl, „als habe man den Film aus einer fötalen Position gesehen“. Laut Bruce Mamers Buch Film Production Technique beanstandeten Rezensenten, dass der Einsatz schräger Perspektiven erst...

    Charaktere

    In seiner Analyse More than Night: Film Noir in Its Contexts beschrieb James Naremore die Faszination und Widersprüchlichkeit der Charaktere des Films: „Holly Martins, der Protagonist und Erzähler der Geschichte, ähnelt sowohl einem James’schen Unschuldigen als auch einem Conradschen stillen Teilhaber. Wie Marlow in Herz der Finsternisist Martins ein leidenschaftlicher, sentimentaler Romantiker, und wie Marlow sucht er einen Bösewicht, der erst spät auftritt, nachdem er von einer Vielzahl von...

    Das Presseecho zum Filmstart von Der dritte Mann war beinahe einhellig positiv: „[Der Film] fügt der Sorte atemberaubender Thriller, die Alfred Hitchcock berühmt machten, zusätzliche Tiefe in der Zeichnung von Figuren und ein erweitertes Vokabular in der Filmsprache hinzu“, lobte das New Yorker Time Magazine. Das britische Boulevardblatt Daily Mirr...

    1. Grand Prix

    1. Bester britischer Film 2. Nominierung in der Kategorie Bester Film

    1. Oscar in der Kategorie Beste Schwarz-Weiß-Kamera an Robert Krasker 2. Nominierungen in den Kategorien Beste Regie und Bester Schnitt

    Aufgrund der Popularität des Films entstanden zahlreiche Bearbeitungen für den Hörfunk. 1951 sendete das Lux Radio Theater des amerikanischen Radiosenders CBS eine einstündige Hörspielfassung von The Third Man, in der Joseph Cotten seine Filmrolle wiederholte. Evelyn Keyes sprach die Rolle von Alida Valli, Ted de Corsia die von Orson Welles. Bei ei...

    Der dritte Mann ist international auf DVD und Blu-ray Discerhältlich, ebenso die Filmmusik, wobei es sich bei vielen Soundtrack-Veröffentlichungen um nachträglich eingespielte Aufnahmen handelt.

    Graham Greene: The third man. Easy readers. Klett, Stuttgart/München 1991, ISBN 3-12-536251-2 (englisch).
    Graham Greene: Der dritte Mann. (Originaltitel: The Third Man, übersetzt von Fritz Burger und Käthe Springer). 9. Aufl. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2009, ISBN 978-3-423-11894-1.
    Graham Greene: Der dritte Mann. Übersetzt von Fritz Burger und Käthe Springer. Illustrationen von Aljoscha Blau. Nachwort von Renate Welsh. Dressler, Hamburg 2004, ISBN 978-3-7915-3601-9.
    Jürgen Heizmann: Der Verräter aus verlorener Unschuld. Anmerkungen zu „The Third Man“. In: Verräter. Hg. von Hans Richard Brittnacher. Projektionen. Studien zu Natur, Kultur und Film 9. München 201...
    Der dritte Mann in der Internet Movie Database(englisch)
    The Third Man bei Rotten Tomatoes (englisch)Vorlage:Rotten Tomatoes/Wartung/Wikidata-Bezeichnung vom gesetzten Namen verschieden
    ↑ Freigabebescheinigung für Der dritte Mann. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Juni 2009 (PDF; Prüf­nummer: 67 2VD V/DVD/UMD).
    ↑ Der dritte Mann: Anekdoten von den Dreharbeiten (2). (Memento vom 1. Juni 2015 im Internet Archive) Auf: Dallas1972.Blog.de.21. Juni 2012.
    ↑ a b c d e f g h i j k l m Shadowing the Third Man.Großbritannien/Österreich/Frankreich/Japan/USA 2004, Regie: Frederick Baker.
    ↑ a b Vorwort zu Brigitte Timmermann, Frederick Baker: Der dritte Mann. Auf den Spuren eines Filmklassikers. Czernin, Wien 2002, ISBN 3-7076-0143-9, abgerufen am 2. April 2012.
  3. Orson Welles was an American director, actor, writer, and producer who is best remembered for his innovative work in radio, theatre and film. He is widely considered one of the greatest and most influential filmmakers of all time. While in his twenties, Welles directed a number of stage productions before creating the infamous 1938 radio adaptation of H. G. Wells's novel The War of the Worlds. Welles's directorial film debut Citizen Kane, in which he also starred as Charles Foster ...

  4. Thomas Holtzmann: Jurastudent. Wolfgang Reichmann: Gerichtsdiener. William Chappell: Titorelli. Michael Lonsdale: Priester. Naydra Shore: Irmie, Cousine. Der Prozeß ist ein deutsch - französisch - italienischer Thriller von Orson Welles aus dem Jahr 1962. Es handelt sich um eine Verfilmung von Franz Kafkas Roman Der Process .

  1. Nutzer haben außerdem gesucht nach