Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 160.000 Suchergebnisse
  1. Suchergebnisse:
  1. Peer Steinbrück (* 10.Januar 1947 in Hamburg) ist ein deutscher Politiker ().Von 1990 bis 1992 war er Staatssekretär im schleswig-holsteinischen Umweltministerium, dann ab 1992 im dortigen Wirtschaftsministerium, dessen Minister er von 1993 bis 1998 war. 1998 übernahm er das nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerium und wechselte 2000 ins Finanzministerium.

    • 10. Januar 1947
    • Steinbrück, Peer
    • Hamburg
  2. Peer Steinbrück. Bundesminister a.D. Tel.: 030 54896722. E-Mail: mail@peersteinbrueck.de. Bitte senden Sie eine E-Mail mit Ihrer Anfrage an mail@peersteinbrueck.de oder über das Kontaktformular. Sie haben nicht alle Pflichtfelder ausgefüllt. Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben. Vorname *. Nachname *.

  3. Peer Steinbrück became finance minister of Germany in November 2005. He was charged with reducing Germany's budget deficit , curbing public debt and introducing changes in the taxation system. [5] Following his initiative, Germany introduced a flat rate withholding tax of 25 percent on private income from capital and capital gains, with the aim of preventing tax evasion. [11]

    • Karriere
    • Verbindungen / Netzwerke
    • Wirken
    • Kritik
    01/2010-09/2012 Mitglied des Aufsichtsrats von ThyssenKrupp
    seit 10/2009 Mitglied des Deutschen Bundestages (SPD)
    11/2005-10/2009 Bundesfinanzminister
    11/2005-11/2009 stellv. Vorsitzender der SPD
    Im März 2015 wurde bekannt, dass Steinbrück für eine prominent besetzte Ukraine-Initiative als Berater auftritt.
    Im Juni 2011 war Steinbrück einer von fünf deutschen Teilnehmern (neben ihm Josef Ackermann, Thomas Enders, Peter Löscher, Matthias Nass) der Bilderberg Konferenz
    Im Sommersemester 2011 übernahm Peer Steinbrück eine Gastprofessur für Politikmanagement der Stiftung Mercatoran der NRW School of Governance der Universität Duisburg-Essen.
    Steinbrück ist

    2015: Beratertätigkeit für die Ukraine

    Im März 2015 wurde bekannt, dass Steinbrück für den Verein "Agentur für die Modernisierung der Ukraine" als Berater auftreten sollte. Dieser war laut Angaben des Spiegels von dem CDU-Bundestagsabgeordneten Karl-Georg Wellmann und dem französischen Philosophen Bernard-Henri Lévy in Wien gegründet worden; als Direktor tritt der ehemalige österreichische Vizekanzler Michael Spindelegger auf. Finanziert wird die Initiative von ukrainischen Oligarchen, unter ihnen sind Dmitrij Firtasch, Rinat Achm...

    2012: Hilfe für die Stahlindustrie

    Peer Steinbrück hat nach einem Bericht des Handelsblatts in seiner Zeit als ThyssenKrupp-Aufsichtsrat dem Stahlkonzern seine politische Hilfe für günstigere Strompreise angeboten. Steinbrücks Angebot an ThyssenKrupp geht aus einem Protokoll des Aufsichtsrats vom 31. Januar 2012 hervor. Während der Sitzung hat danach ein Vertreter der Arbeitnehmerseite die hohen Stromkosten für deutsche Industriekunden kritisiert.Steinbrück hat laut Protokoll geäußert, "wenn aus dem Kreis des Aufsichtsrats ein...

    Nebentätigkeiten

    Zwischen 2009 und 2010 hielt Steinbrück keinerlei Reden im Bundestag, wie Abgeordnetenwatch berichtete. Gleichzeitig verdient er dennoch gut mit Vorträgen, da Steinbrück seit 2009 insgesamt 89 Vorträge bei Großbanken, Unternehmensberatungen und Stiftungen gehalten hat.Die Anzahl der Vorträge und die Höhe der damit erzielten Einkünfte weist darauf hin, dass für Herrn Steinbrück seine Tätigkeit als Abgeordneter offenbar nicht im Mittelpunkt stand, wie es das Abgeordnetengesetz verlangt. Für run...

    Steinbrücks Nähe zur Finanzlobby

    In der Öffentlichkeit wird Peer Steinbrück häufig für seine Nähe zur Finanzbranche kritisiert. Insbesondere die Aktivitäten Steinbrücks rund um die Initiative Finanzstandort Deutschland (IFD) verdeutlichen die Vorwürfe. Der Zusammenschlusses bestand, zwischen 2003 bishin zu seiner Auflösung 2011, größtenteils aus Vertretern der Finanzbranche. Mitglieder waren unter anderem die Deutsche Bank, Goldman Sachs die Commerzbank und die Citigroup. Während ihres Bestehens setzte sich die IFD für eine...

    Gründung der ÖPP Deutschland AG

    Steinbrück ist ein Befürworter von öffentlich- privaten Partnerschaften, auch bekannt Public Private Partnerships (PPP). Dieses Modell beinhaltet die Integration privatwirtschaftlicher Unternehmen in öffentliche Tätigkeiten. Laut TAZ erleichterte die Mitgliedschaft des Bundesfinanzministeriums unter Steinbrücks Regentschaft die Entsehung maßgeblich. Die ÖPP Deutschland AG fungiert als Beratungsfirma zur Förderung der Privatisierung öffentlichen Eigentums, wobei der Bund und verschiedene Unter...

    Sponsoring-Gelder für Schachtunier

    Als bekennender Schachliebhaber geriet Steinbrück unter Druck, weil er für die Ausrichtung der Schachweltmeisterschaft 2006 in Bonn um Sponsoring-Gelder geworben hatte. Unter anderem richtete der damalige Bundesfinanzminister Sponsoringbitten an die Eon AG, Deutsche Bank AG, RAG, Porsche AG sowie die Post und die Telekom. Er selbst sieht die Sponsoringaktivitäten als unproblematisch an, da er nicht aus persönlichen Gründen um Gelder warb, „sondern um ein sportliches Ereignis nach Deutschland...

  4. Peer Steinbrück. Peer Steinbrück wurde am 10. Januar 1947 in Hamburg geboren. Sein Vater Ernst war Architekt, seine Mutter Ilse Hausfrau.

  5. Peer Steinbrück will Banken an die Kandare nehmen. Der mögliche SPD-Kanzlerkandidat und ehemalige Finanzminister Peer Steinbrück plant einen Rundumschlag gegen die Banken. Die Geldhäuser ...