Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 591.000.000 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Rainer Eppelmann ist ein deutscher evangelischer Pfarrer, ehemaliger DDR-Bürgerrechtler und Politiker. Nachdem er innerhalb der DDR Bekanntheit als Oppositioneller erlangt hatte, war er 1990 Minister für Abrüstung und Verteidigung in der letzten DDR-Regierung. Von 1990 bis 2005 war er Mitglied des Deutschen Bundestages. Seit 1998 ist er Vorsitzender der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

    • 12. Februar 1943
    • Eppelmann, Rainer
    • Berlin
  2. Rainer Eppelmann ist ein deutscher evangelischer Pfarrer, Theologe und Politiker. Er gilt dem SED-Regime als unbequemer Prediger, der sich auch politisch engagiert. Der redegewandte Pfarrer ist eine der bekanntesten Persönlichkeiten der friedlichen Revolution und in der Bundesrepublik für die CDU aktiv. 1943 12.

  3. Rainer Eppelmann | Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur Rainer Eppelmann Anhören Vorsitzender geboren am 12.02.1943 Bürgerrechtler, Minister für Abrüstung und Verteidigung. Geboren in Berlin; Vater Zimmermann, Mutter Schneiderin; bis zum Mauerbau am 13.

  4. Rainer Eppelmann ( German pronunciation (help·info)) (born 12 February 1943 in Berlin ), is a German politician. Known for his opposition in the German Democratic Republic, he became Minister for Disarmament and Defense in the last cabinet. He is now a member of the CDU .

    • Kindheit, Jugend, Ausbildung
    • Im Vorfeld Der Friedlichen Revolution
    • Friedliche Revolution
    • Minister Unter Hans Modrow und Lothar de Maizière
    • Abgeordneter Des Deutschen Bundestages
    • CDU-Politiker
    • Ämter und Funktionen in Der Neuen Bundesrepublik
    • Privatmann und Autor

    Rainer Eppelmann wurde in Berlin als Sohn eines Zimmermanns und einer Schneiderin geboren. Bis zum Mauerbau im August 1961 lebte er im Ostteil Berlins, in Friedrichshain, besuchte aber das Johannes-Kepler-Gymnasium im Westteil der Stadt. Ein Abiturabschluss und ein geplantes Studium der Architektur blieben ihm verwehrt, weil sein Vater nach dem Mau...

    Neue Wege der kirchlichen Jugendarbeit Gleich nach dem Studium wurde Eppelmann Pfarrer an der Samariterkirche in Berlin-Friedrichshain und zugleich Jugendpfarrer für diesen Kirchenkreis. Bei Studien- und Berufswahl spielte die Einsicht eine Rolle, dass die Kirchen in der DDR der einzige Bereich waren, „in dem man in begrenztem Umfang freie Rede und...

    Anfang Oktober 1989 gründete Eppelmann zusammen mit anderen Dissidenten den "Demokratischen Aufbruch" (DA), die erste oppositionelle Bürgerbewegung in der DDR; sie charakterisierte sich als „demokratisch, sozialökologisch und gewaltfrei“. Wie fast alle Bürgerrechtler dachte auch diese Gruppe zunächst weder an eine „Revolution“ im Sinne einer totale...

    Als der seit dem 13. November 1989 amtierende DDR-Regierungschef Hans Modrow am 5. Februar 1990 einige Vertreter der neuen oppositionellen Gruppierungen des Zentralen Runden Tisches als Minister ohne Geschäftsbereich in seine „Regierung der nationalen Verantwortung“ aufnahm, war auch Eppelmann darunter; er gehörte dem Runden Tisch seit Dezember 198...

    Rainer Eppelmann gehörte dem Deutschen Bundestag vom Oktober 1990 bis zum September 2005 an. Bei der ersten gesamtdeutschen Bundestagswahl am 2. Dezember 1990 gewann er das Direktmandat in dem östlich von Berlin gelegenen Wahlkreis Fürstenwalde/Seelow/Strausberg mit 34.0 % der Stimmen; 1994 zog er über die Landesliste erneut in das Parlament ein. E...

    Der CDU trat Eppelmann im September 1990 bei; noch im selben Jahr wurde er Stellvertretender Landesvorsitzender der Brandenburger CDU und blieb es bis 1993. Von März 1993 bis Oktober 2001 war er auch Vorsitzender des neu eingerichteten CDU-Großkreises Märkisch-Oderland. Im Januar 1997 wurde er erneut zu einem der vier Stellvertretenden Vorsitzenden...

    Im März 1994 wurde Eppelmann in Königswinter als bisheriger Stellvertretender Vorsitzender zum Vorsitzenden der Sozialausschüsse der CDU, der "Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft" (CDA)und damit zum Nachfolger von Hans Katzer, Norbert Blüm und Ulf Fink in dieser Rolle gewählt. Im Juni 1995 wurde er mit einem Traumergebnis von 95% der Deleg...

    1969 ging Rainer Eppelmann eine Ehe mit Eva-Maria Strauth ein. Im Juni 1988 ließen sie sich scheiden, heirateten unmittelbar nach der ‚Wende’ erneut, doch die Beziehung scheiterte später ein zweites Mal. Insgesamt gingen aus beiden Ehen fünf Kinder hervor. Außer in der Rolle als Vorsitzender zweier Bundestags -Enquete-Kommissionen hat Rainer Eppelm...

  5. Rainer Eppelmann ist eines der bekanntesten Gesichter der Oppositionsbewegung in der DDR und des Revolutionsherbstes 1989. Als Verteidigungsminister löste er die DDR-Armee NVA auf. Bis heute ist...