Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 32 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. 05.08.2022 · Uta-Ranke-Heinemann-Platz in Essen eröffnet dpa Essen. An ihrem ersten Todestag ist in Essen ein Platz nach der Theologin und Kirchenkritikerin Uta Ranke-Heinemann (1927-2021) benannt worden.

  2. de.wikipedia.org › wiki › OverkillOverkill – Wikipedia

    Um das Ausmaß der nuklearen Bedrohung zu veranschaulichen, stellte die Theologin Uta Ranke-Heinemann in einer Rede im Oktober 1981 die Frage, woher man denn die 100 Milliarden Menschen bekommen würde, die durch die Sprengkraft vernichtet werden könnten. Es bestehe ja kein Mangel an Waffen mehr, vielmehr reichten die Menschen, die durch Atomwaffen vernichtet werden könnten, nicht mehr aus ...

  3. 06.08.2022 · Prominente Preisträger vor ihm waren die inzwischen verstorbene Theologin Uta Ranke-Heinemann und die ehemalige grüne Landesgesundheitsministerin Barbara Steffens. Die Laudatio auf den diesjährigen Preisträger hat Oberbürgermeister Thomas Kufen gehalten. Kufen und Dettmann waren es auch, die bei der Demo mit der Regenbogenfahne in der ersten Reihe liefen.

  4. Wikimedijina zbirka ponuja več predstavnostnega gradiva o temi: Nemški pisatelji Podkategorije. Ta del kategorije ima 4 naslednje podkategorije, od skupno 4.

  5. Rudolf Karl Bultmann (* 20.August 1884 in Wiefelstede; † 30. Juli 1976 in Marburg) war ein deutscher evangelischer Theologe und Professor für Neues Testament.Bekannt wurde er durch sein Programm der Entmythologisierung der neutestamentlichen Verkündigung.

  6. Von den zwei anderen Kandiaten, erhielt die Physikprofessorin Dagmar Schipanski (CDU) 42,8 % und die Theologin (und Tochter des früheren Bundespräsidenten) Uta Ranke-Heinemann 4,6 % der Stimmen. 01.07.2004 bis 31.05.2010 — Horst Köhler — CDU

  7. According to Uta Ranke-Heinemann, the idea that Jesus was born to a virgin was not meant to be taken literally (as if it really happened). Instead, it is an allegory about something special that God did. It is like the story about how God made Adam. Both Adam and Jesus were God's creations.