Yahoo Suche Web Suche

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Walter Scheel (* 8. Juli 1919 in Höhscheid, Landkreis Solingen; † 24. August 2016 in Bad Krozingen) war ein deutscher Politiker ( FDP ). Er war von 1974 bis 1979 der vierte Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland .

  2. Walter Scheel (German: [ˈvaltɐ ˈʃeːl] ⓘ; 8 July 1919 – 24 August 2016) was a German statesman. A member of the Nazi Party that joined the Free Democratic Party of Germany (FDP) in 1946, he first served in government as the Federal Minister of Economic Cooperation and Development from 1961 to 1966 and later as President of ...

  3. Seine politische Karriere begann Walter Scheel 1946 durch seinen Beitritt zur FDP. Zunächst wirkte er als Stadtverordneter in Solingen, anschließend als Landtagsabgeordneter in Nordrhein-Westfalen, bis 1974 als Bundestagsabgeordneter, zwei Jahre lang auch als Vizepräsident des Deutschen Bundestages. Parallel dazu gehörte er zunächst zwei ...

  4. Walter Scheel war von 1974 bis 1979 der vierte Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland. Er war auch Außenminister und maßgeblich an der neuen Ostpolitik beteiligt. Erfahren Sie mehr über sein Leben, seine Karriere und seine Auszeichnungen.

  5. 20. Sept. 2021 · Nach dem Rücktritt Willy Brandts 1974 steht Deutschland ohne Führung da: Walter Scheel übernimmt für gerade einmal zehn Tage das Amt des Bundeskanzlers. Was hat er in diesen Tagen gemacht?

  6. Der ehemalige Bundespräsident Walter Scheel war einer der populärsten Bundespräsidenten. Heiter, elegant und doch hart in der Sache hatte er einen entscheidenden Anteil daran, das Profil seiner...

  7. 1974–1979. President of the Federal Republic of Germany. 2016. Died on 24 August in Bad Krozingen. Walter Scheel was Protestant. His first wife, Eva Charlotte Scheel, née Kronenberg, died on 2 September 1966 after they had been married for 24 years. In 1969, he married the radiologist Dr Mildred Wirtz, who later founded German Cancer Aid.

  1. Nutzer haben außerdem gesucht nach