Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 553.000.000 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Walter Ulbricht. Dem aus Sachsen stammenden U. gelang im Zeitalter der Diktaturen des 20. Jahrhunderts ein erstaunlicher politischer Aufstieg, der den gelernten Tischler und kommunistischen Politiker nach Jahren im Exil schließlich an die Spitze von Partei und Staat der DDR führte. Deren stalinistische Frühzeit und ihre Entwicklung nach dem ...

  2. Walter Ulbricht (30. Juni 1893 bis 1. August 1973) war ein deutscher Kommunist. Von 1950 bis zu seiner Entmachtung 1971 prägte er die Politik der Deutschen Demokratischen Republik. Er war die treibende Kraft beim Berliner Mauerbau. Ulbrichts Herkunft Walter Ulbricht wird als Sohn eines Schneiders 1893 in Leipzig geboren. Seine Eltern sind sozialdemokratisch engagiert, sie …

  3. 29.12.2020 · Walter Ulbricht zieht es nach draußen. In dem Buch "Mein Ur-Großvater Walter Ulbricht" von Florian Heyden, kann man nachlesen: "Später notiert er, er hätte lieber Fußball gespielt, als gelernt."

  4. Walter Ulbrichts "dringender Wunsch". Um den Flüchtlingsstrom einzudämmen und seine Macht zu festigen, drängte Ulbricht jahrelang die Sowjetunion, der Schließung der Grenze in Berlin zuzustimmen. Die sowjetischen Machthaber widersetzten sich bis Ende Juli 1961. "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!"

  5. 03.05.2021 · Am 3. Mai 1971 schlug Walter Ulbricht dem SED-Zentralkomitee seinen politischen Ziehsohn Erich Honecker als Nachfolger vor. Dem war monatelanges hartes Ringen vorausgegangen, auf dessen Höhepunkt ...

  6. 30.04.2020 · Am 13. August 1961 begann die SED-Führung unter Walter Ulbricht mit dem Bau der Mauer. Das rund 155 Kilometer lange Bollwerk zerschnitt Berlin, teilte das Land und trennte Familien. Lehrer machen ...

  7. 3. Mai: Ulbricht tritt aus "gesundheitlichen Gründen" von der Funktion des Ersten Sekretärs des ZK der SED zurück; sein Nachfolger wird der gebürtige Saarländer Erich Honecker. Ulbricht bleibt jedoch Vorsitzender des Staatsrats und wird Ehrenvorsitzender der SED. 1973 1. August: Walter Ulbricht stirbt am Döllnsee bei Berlin. * * * * * 2001

  1. Nutzer haben außerdem gesucht nach