Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 42 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Mit deren Umwandlung in die Nationale Volksarmee (NVA) wechselte er 1956 als Chef des Hauptstabes der NVA in das Ministerium für Nationale Verteidigung und wurde zugleich Stellvertreter des damaligen Innen- und späteren Verteidigungsministers Willi Stoph. Müller war damit der Ranghöchste der (im Vergleich zur Bundeswehr) wenigen ehemaligen Offiziere der Wehrmacht in den DDR-Streitkräften.

  2. Willi Stoph: 3. Oktober 1973 29. Oktober 1976 SED: Erich Honecker: 29. Oktober 1976 18. Oktober 1989 SED: Egon Krenz: 24. Oktober 1989 6. Dezember 1989 SED: Manfred Gerlach : 6. Dezember 1989 5. April 1990 LDPD: Nach den ersten freien Wah ...

  3. Als Wende oder friedliche Revolution in der DDR (auch Wendezeit oder Zusammenbruch der DDR) wird der Prozess gesellschaftspolitischen Wandels bezeichnet, der in der Deutschen Demokratischen Republik die Herrschaft der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands beendete, den Übergang zu einem parlamentarischen Regierungssystem begleitete und die deutsche Wiedervereinigung möglich machte.

  4. Sommaire déplacer vers la barre latérale masquer Début 1 Biographie Afficher / masquer la sous-section Biographie 1.1 De l'empire à la république de Weimar 1.1.1 Aristocrate catholique, diplomate, militaire et espion 1.1.2 Député du Zentrum 1.2 Papen et la montée au pouvoir des Nazis 1.2.1 Chancellerie (juin - novembre 1932) 1.2.2 Le gouvernement Hitler 1.3 Durant le Troisième Reich 1 ...

  5. Willi Stoph (1914–1999) 3 October 1973: 29 October 1976: 3 years, 26 days SED ...

  6. Diese wählte Sindermann am 3. Oktober 1973 zum Vorsitzenden des DDR-Ministerrats, sein Vorgänger Willi Stoph wurde zum Vorsitzenden des Staatsrates gewählt. Wegen zu liberaler Wirtschaftspolitik ersetzte Honecker ihn 1976 durch Stoph. Dies geschah bei der konstituierenden Sitzung der Volkskammer am 29. Oktober 1976, bei der Honecker selbst ...

  7. Willi Stoph (1914–1999) 24. September 1964 3. Oktober 1973 SED 3 Horst Sindermann (1915–1990) 3. Oktober 1973 1. November 1976 SED 4 Willi Stoph (1914–1999) 1. November 1976 7. November 1989 SED 5 Hans Modrow (* 1928) 13. November 1989 11. April 1990 SED/PDS Ministerpräsident der Deutschen Demokratischen Republik: 6 Lothar de Maizière ...

  1. Nutzer haben außerdem gesucht nach