Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 23 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Literatur von und über Wjatscheslaw Michailowitsch Molotow im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek; Zeitungsartikel über Wjatscheslaw Michailowitsch Molotow in den Historischen Pressearchiven der ZBW; Wjatscheslaw M. Molotow. Tabellarischer Lebenslauf im LeMO (DHM und HdG) Grabstelle auf dem Nowodewitschi-Friedhof

  2. Gemeinsam mit Premierminister Wjatscheslaw Molotow gab Stalin Eisenstein dafür konkrete Anweisungen. So bemängelte er, dass Eisenstein den Zaren als unentschlossenen Herrscher so wie Hamlet dargestellt habe. Überdies sei die Opritschnina nicht als „fortschrittliche Kraft“ gezeigt.

  3. Man lastete sie Jeschow als schweres Versagen an. Außerdem verlangte er für die Umsetzung seiner Verfolgungsmaßnahmen immer höhere Summen von der sowjetischen Führung; so deklarierte er in einem Schreiben an Wjatscheslaw Molotow vom Februar 1938 statt der vorgesehenen 22 Millionen Rubel einen Bedarf von insgesamt 94 Millionen Rubel.

  4. Molotow-Ribbentrop-Pakt entwickelte sich in den Kreisen russischer und ostmitteleuropäischer Dissidenten und Emigranten und entwickelte sich im Kalten Krieg zu einem Kampfbegriff gegen das kommunistische System und die Sowjetunion, um den Vertrag und sein geheimes Zusatzprotokoll zu veröffentlichen und offen die Motive zum Abschluss des Vertrages zu diskutieren. Dabei wurden weder die ...

  5. 05.11.2022 · Was für eine Art Schriftsteller ist der Schriftsteller Serhij Zhadan? Laudatio auf den ukrainischen Dichter und Musiker anlässlich der Verleihung des Freiheitspreises der Frank-Schirrmacher ...

  6. Aus diesem Grund ordnete Außenminister Wjatscheslaw Michailowitsch Molotow im Oktober 1944 die Einrichtung einer Repatriierungsbehörde unter der Führung von General Filipp Iwanowitsch Golikow mit einer Planzahl von 1710 Mitarbeitern an. Im Rahmen dieser Organisation sollten das Innenministerium der UdSSR und der Militärgeheimdienst SMERSch ...

  7. Stalins Lehrmeister in Fragen der Strategie war Boris Michailowitsch Schaposchnikow, zu dem Stalin ein besonderes Vertrauensverhältnis hatte. Er nannte ihn lediglich beim Vor- und Vatersnamen, sprach mit ihm ohne jemals die Stimme zu erheben, auch wenn er mit Schaposchnikow nicht einverstanden war. Während des Krieges las Stalin Bücher über Krieg und Strategie. In seiner Bibliothek besaß ...