Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 13.000.000 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Wolfgang Ernst Pauli war ein österreichischer Wissenschaftler und Nobelpreisträger, der zu den bedeutendsten Physikern des 20. Jahrhunderts zählt. Er formulierte 1925 das später nach ihm benannte Pauli-Prinzip, das eine quantenmechanische Erklärung des Aufbaus eines Atoms darstellt und weitreichende Bedeutung auch für größere Strukturen hat.

  2. Pauli was a Foreign Member of the Royal Society of London and a member of the Swiss Physical Society, the American Physical Society and the American Association for the Advancement of Science. He was awarded the Lorentz Medal in 1930. Wolfgang Pauli married Franciska Bertram on April 4th, 1934. He died in Zurich on December 15th, 1958.

  3. 14. Nov. 2018 · Zwischen 1922 und 1928 arbeitete Wolfgang Pauli an der Universität Hamburg, erst als Assistent, dann als Professor. Die Jahre beschrieb er in Briefen als seine „frohen Tage in Hamburg“. Mit seinen Physiker-Kollegen, etwa Otto Stern, verbanden ihn schnell Freundschaften. Die Hamburger Wissenschaftler verbrachten oft ihre Freizeit miteinander: Sie gingen gemeinsam ins Kino oder fuhren an die Nordsee. Auch zum Astronomen Walter Baade hatte Pauli gute Beziehungen.

    • Sarah Batelka
  4. Wolfgang Ernst Pauli (/ ˈ p ɔː l i /; German: [ˈvɔlfɡaŋ ˈpaʊli]; 25 April 1900 – 15 December 1958) was an Austrian theoretical physicist and one of the pioneers of quantum physics. In 1945, after having been nominated by Albert Einstein , [13] Pauli received the Nobel Prize in Physics for his "decisive contribution through his discovery of a new law of Nature, the exclusion principle or Pauli principle ".

    • Bedeutung für Pauli und Sein Umfeld
    • Einzelne Vorkommnisse und Reaktionen
    • Siehe Auch
    • Literatur
    • Einzelnachweise

    Pauli selbst war von der objektiven Existenz des Effektes überzeugt und führte unter anderem einen echten Pauli-Effekt, einen ohne direktes Eingreifen oder äußerlich erkennbare Ursache erfolgten Schaden an seinem Auto, als Grund für den vorzeitigen Abbruch einer Ferienreise mit seiner zweiten Ehefrau 1934 an. Einige Kollegen nahmen den Effekt ebenf...

    Hans Bethe berichtete darüber: „Das erste Mal traf ich Pauli 1929 während einer Sektionssitzung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft in Freiburg im Breisgau. Als während der Sitzung der Diaprojektor ausfiel, stand Pauli auf und zeigte voller Stolz auf sich, um den ‚Pauli-Effekt‘ anzudeuten. Damals war das Gerücht umgegangen, dass keine Versuch...

    F. David Peat: Synchronizität – Die verborgene Ordnung. Scherz Verlag, Bern 1991 (Rezension in der Zeit, Ulrich Schnabel: Synchronizität oder die seltsame Gleichzeitigkeit, Die Zeit, 10. April 1992...

    ↑ Wissenschaftlicher Briefwechsel mit Bohr, Einstein, Heisenberg u. a, Band 3 von Wolfgang Pauli, Karl von Meyenn, Herausgeber Karl von Meyenn, Verlag Birkhäuser, 1993, ISBN 0-387-54911-0, S. 763.
    ↑ a b Charles Enz: Of Matter and Spirit – Selected Essays, World Scientific 2009, darin: Rational and irrational features of Pauli´s Life. S. 152, Enz zitiert dabei Markus Fierz Naturwissenschaft u...
  5. Es wurde 1925 von Wolfgang Pauli zur quantentheoretischen Erklärung des Aufbaus der Atome formuliert und besagte in seiner ursprünglichen Fassung, dass je zwei Elektronen in einem Atom nicht in allen Quantenzahlen übereinstimmen können.

  6. Wolfgang Ernst Pauli war ein österreichischer Wissenschaftler und Nobelpreisträger, der zu den bedeutendsten Physikern des 20. Jahrhunderts zählt. Er formulierte 1925 das später nach ihm benannte Pauli-Prinzip, das eine quantenmechanische Erklärung des Aufbaus eines Atoms darstellt und weitreichende Bedeutung auch für größere Strukturen hat.

  1. amazon.de wurde im letzten Monat von mehr als 1.000.000 Nutzern besucht

    Erhalten auf Amazon Angebote für wolfgang pauly. Entdecken Tausende Produkte. Lesen Kundenbewertungen und finden Bestseller