Yahoo Suche Web Suche

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Seine Forschungen zur Struktur von Materie, Raum und Zeit sowie zum Wesen der Gravitation veränderten maßgeblich das zuvor geltende newtonsche Weltbild. 1999 wurde Albert Einstein in einer durch die Fachzeitschrift Physics World durchgeführten Umfrage unter führenden Physikern vor Isaac Newton, James Clerk Maxwell, Niels Bohr und Werner Heisenbe...

    • Kurzbiographie: Das Leben Von Albert Einstein
    • Albert Einstein: Die Bekannteste Gleichung Der Geschichte
    • Die Bedeutendsten Erkenntnisse Von Einstein
    • Ohne Einstein hätten Fernseher nicht funktioniert
    • Relativitätstheorie verhilft GPS zu Mehr Genauigkeit
    • Ohne Einstein wäre Atomstrom Undenkbar
    • Auch Solarzellen basieren auf Erkenntnissen Einsteins
    • Am Rande: Der Einstein-Kühlschrank
    • Ulm widmet Albert Einstein Ein Museum

    Lebensdaten: 14. März 1879 bis 18. April 1955 Nationalität: schweizerisch Albert Einstein wurde 1879 als Sohn jüdischer Eltern in Ulm geboren. Seine ersten Lebensjahre verbrachte er durch einen Umzug in München. Doch der dort eröffnete Betrieb seines Vaters lief nicht gut, sodass die Einsteins nach Mailand auswanderten. Doch da wollte Albert Einste...

    E = mc² ist die wohl bekannteste Gleichung der Physik. Das Prinzip der Relativität besagt, dass Masse und Energie äquivalente Größen sind, die in einem Zusammenhang stehen. Sprich: Masse und Energie können ineinander umgewandelt werden. Der hohe Wert c (Lichtgeschwindigkeit) sorgt bei der Umwandlung von geringen Massen bereits für starke Energiemen...

    Die Quantentheorie des Lichts

    Einstein stellte fest, dass alles Licht aus winzigen Energiepaketen besteht – den sogenannten Photonen. Er nahm an, dass diese Photonen Partikel sind, die auch wellenartige Eigenschaften besitzen. Eine zu dieser Zeit völlig neue Idee. Er verbrachte auch Zeit damit, die Emission von Elektronen aus Metallen zu skizzieren. Besonders faszinierende fand er die Auswirkungen von enormen elektrischen Impulsen wie Blitzen. Auf den fotoelektrischen Effekt kommen wir später zu sprechen.

    Die Avogadro-Nummer von Einstein

    Bei diesem Stichwort werden Erinnerungen an den Chemieunterricht wach. Während Einstein daran arbeitete, die Brownsche Bewegung, das heißt die unregelmäßige Bewegung von Partikeln in einer Flüssigkeit, zu erklären, bestimmte er auch einen Ausdruck für die Menge von Avogadros Zahl in Form messbarer Größen. All dies bedeutete, dass Wissenschaftler nun die Möglichkeit hatten, die Masse eines Atoms oder die Molmasse für jedes Element im Periodensystem zu bestimmen. Avogadro einfach erklärt Amadeo...

    Das Bose-Einstein-Kondensat

    Im Jahr 1924 wurde Einstein eine Arbeit von einem Physiker namens Satyendra Nath Bose geschickt. In diesem Artikel wurde detailliert beschrieben, wie man sich Licht als Gas vorstellen kann, das mit nicht unterscheidbaren Partikeln gefüllt ist. Einstein arbeitete mit Bose zusammen, um diese Idee auf Atome auszudehnen, was zu einer Vorhersage für einen neuen Aggregatzustand führte: das Bose-Einstein-Kondensat. Unter einem Bose-Einstein-Kondensat versteht man im Wesentlichen eine Gruppe von Atom...

    Auch wenn die Röhrenfernseher längst aus dem Wohnzimmer verschwunden sind: Den Erkenntnissen der Relativitätstheorie ist es zu verdanken, dass wir früher im Fernsehen ein scharfes Bild zu sehen hatten. Warum? Weil ein Fernseher Elektronen mit über 20.000 Volt beschleunigt. Und dabei nimmt ihre Masse laut Einstein messbar zu. Ein Effekt, den Ingenie...

    Auch beim Global Positioning System (GPS) spielt die Relativitätstheorie eine Rolle. Da sich die Atomuhrenan Bord der Satelliten mit 140.000 Kilometer pro Stunde bewegen, würden sie pro Tag theoretisch sieben Mikrosekunden langsamer laufen als Uhren auf der Erde. Dabei bleibt es aber nicht: Da die Zeitanzeiger in 20.000 Kilometer Höhe die Gravitati...

    In der Speziellen Relativitätstheorie hat Einstein bewiesen, dass die Masse der Atome und deren Energie äquivalent sind: Mit der berühmten Formel E=mc2legte er das theoretische Grundgerüst für die gesamte Atomphysik.

    Nicht nur die Relativitätstheorie hat moderne Erfindungen maßgeblich beeinflusst. Bedeutend ist auch der sogenannte lichtelektrische Effekt, für dessen Entdeckung Einstein 1922 den Nobelpreis erhielt. Er besagt, dass Licht aus Oberflächen bestimmter Materialien Elektronen herausschlägt, die elektrischen Strom erzeugen können. Diesem Prinzip folgen ...

    Dieser Punkt schlägt etwas aus der Reihe, ist aber dennoch erwähnenswert: Einstein hat sich nämlich nicht nur mit Theorie befasst, sondern war im Grunde seines Herzens auch Ingenieur. 1926 hatte der Physiker in der Zeitung gelesen, dass aus einem Kühlschrank austretendes Schwefeldioxid eine ganze Familie im Schlaf erstickt hatte. Er reichte daraufh...

    Albert Einstein ist in Ulm geboren. Seine Geburtsstadt widmet ihm und seiner Familie eine Dauerausstellung, die im November 2022 im „Engländer“ eröffnen soll. Tatsächlich lebte Albert Einstein nur 15 Monate in Ulm, ehe seine Eltern mit ihm nach Münchenumzogen. Die weit verzweigte Familie Einsteins lebte jedoch zeitweise in der Stadt. Dazu zählten 1...

  2. Autor: Volker Beeden Albert Einstein veränderte die Welt. Er konnte mit zweieinhalb Jahren noch nicht einmal sprechen. Mit 26 Jahren veröffentlichte Albert Einstein 1905 in kurzer Folge fünf bahnbrechende Arbeiten. Seine Erfindungen verändern das Verständnis von der Welt grundlegend.

  3. Veröffentlicht am 3. Nov. 2017, 10:00 MEZ Albert Einstein während eines Besuchs in Washington, D.C. in den 1920ern. Foto von Harris & Ewing, Library of Congress Albert Einstein ist zu Recht berühmt für die Entwicklung der Grundlagen der Allgemeinen Relativitätstheorie, die unser Verständnis von Raum, Zeit und Gravitation revolutioniert hat.

    • 2 Min.
  4. Im Alter von 26 Jahren veröffentlichte Albert Einstein seine bedeutendsten wissenschaftlichen Werke: das Erste ist die 1905 erschienene Abhandlung "Über einen die Erzeugung und Verwandlung des Lichts betreffenden heuristischen Gesichtspunkt zum photoelektrischen Effekt", mit der er den Grundstein zur modernen Atom- und Teilchenphysik legte.

    • Wiebke Plasse
  5. Aus seinen Gedanken zur speziellen Relativitätstheorie entwickelte Einstein von 1907 bis 1915 die berühmte Allgemeine Relativitätstheorie, die den Einfluss von Materie auf die Raumzeit beschreibt und ein neues Bild der Gravitation gab.