Yahoo Suche Web Suche

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. 17. Okt. 2022 · Die amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine Erkrankung, die das zentrale Nervensystem betrifft, also das Gehirn und das Rückenmark. Sie führt dort zu einer Schädigung und schließlich zum Verlust bestimmter Nervenzellen, die für die Steuerung der Skelettmuskeln zuständig sind.

  2. Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine neurologische Erkrankung, die weltweit mit etwa ein bis zwei Neuerkrankungen pro 100.000 Menschen und Jahr auftritt und Männer etwas häufiger als Frauen betrifft. Durch den Untergang von Nervenzellen in Gehirn und Rückenmark kommt es zu einer fortschreitenden Lähmung der Muskulatur.

  3. Die Abkürzung ALS steht für amyotrophe Lateralsklerose, eine fortschreitende Nervenerkrankung der Motoneuronen. Das sind spezielle Nervenzellen, die die Muskulatur und Bewegungen steuern. Die genaue Ursache von ALS ist nicht bekannt. Zu Beschwerden kommt es, weil die Motoneuronen absterben.

  1. Nutzer haben außerdem gesucht nach