Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 40 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Die Sommer Gondelbahnen in der Wildschönau sind der direkte und äußerst bequeme Zugang in die Bergwelt der Kitzbühler Alpen. Die Markbachjochbahn in Niederau und die Schatzbergbahn in Auffach bringen Wanderer zum Startpunkt vieler Wanderungen. Öffnungszeiten Markbachjochbahn 07. Mai bis 23.Oktober 2022 (verlängerte Öffnungszeiten) Schatzbergbahn 04. Juni bis 03. Oktober 2022 Die Sommer ...

  2. Darüber hinaus erschließen die Bergbahnen das Wandergebiet im Herzen des Ötztals und helfen beim knieschonenden Abstieg. Eine besonders beliebte Seilbahnwanderung führt z.B. auf die BIG 3 Aussichtsplattform der Schwarzen Schneid. Tipp: 1 x täglich Berg- und Talfahrt pro Bahn frei mit der Ötztal Inside Summer Card!

  3. Per Ski- oder Wanderbus sind die Imster Bergbahnen bequem und klimafreundlich zu erreichen. Für die Anreise mit dem eigenen PKW stehen zwei große Parkplätze zur Verfügung. Gleich um die Ecke befinden sich mit dem Badesee und dem Family Park zwei erste Highlights und echte Geheimtipps unweit von Imst.

  4. Interaktive Karte öffnen Zillertal Umgeben von zahlreichen Dreitausendern erstreckt sich das zu Beginn breite und sonnige Tal auf über 47 Kilometer bis hinauf ins ganzjährige Gletscher-Skigebiet auf 3.500 Meter Seehöhe.

  5. Über 20 Tiroler Golfclubs, davon 19 „Golf Tirol“-Partnerclubs, finden sich in den schönsten Golf-Regionen Tirols und begeistern mit gepflegten Fairways in abwechslungsreichen alpinen Landschaften. Zwischen Arlberg und den Kitzbüheler Alpen, vom Zillertal bis zur Zugspitze gehören kräfteschonende Anlagen im Talboden genauso zum Repertoire wie konditionell anspruchsvolle Alpinplätze.

  6. Das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau zählt zu größten und familienfreundlichsten Skigebieten Tirols und bietet im Sommer ein wunderschönes Wandergebiet!

  7. www.fuessen.de › wandern › bergbahnenBergbahnen um Füssen

    Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen für die Bergbahnen Der Verband Deutscher Seilbahnen hat in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr sowie mit Unterstützung des Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit und weiterer Experten Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen getroffen, um das Risiko einer Corona-Infizierung zu minimieren.