Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 40 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Gerhard Fritz Kurt „Gerd“ Schröder (* 7.April 1944 in Mossenberg) ist ein ehemaliger deutscher Politiker und heutiger Lobbyist.Er war von 1990 bis 1998 Ministerpräsident von Niedersachsen und von Oktober 1998 bis November 2005 in einer Regierungskoalition mit Bündnis 90/Die Grünen der siebte Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland.

  2. Heat ist der erste Film, der die beiden Filmstars und Charakterdarsteller Pacino und De Niro gemeinsam auf der Leinwand zeigt. Beide spielten zwar schon in Der Pate – Teil II mit, hatten dort aber keine gemeinsamen Szenen. 1995 lagen die üblichen Gagenforderungen der beiden Oscar-Preisträger bei 12 (Pacino) bzw. 7 (De Niro) Millionen US-Dollar pro Film.

  3. Siehe auch. Liste nicht gebürtiger Hannoveraner; Liste der Ehrenbürger von Hannover; Literatur. Heinrich Wilhelm Rotermund: Das gelehrte Hannover oder Lexicon von Schriftstellern und Schriftstellerinnen, gelehrten Geschäftsmännern und Künstlern die seit der Reformation in und außerhalb den sämtlichen zum jetzigen Königreich Hannover gehörigen Provinzen gelebt haben und noch leben.

  4. Aktuelle Schlagzeilen im Newsticker von ZEIT ONLINE. Lesen Sie hier die neuesten Nachrichten.

  5. 1970 berief Ministerpräsident Heinz Kühn Rau ins Kabinett und übertrug ihm das Ressort Wissenschaft und Forschung.. Während Raus Amtszeit als Wissenschaftsminister in NRW von 1970 bis 1978 wurden 1972 in Nordrhein-Westfalen fünf Gesamthochschulen in Duisburg, Essen, Paderborn, Siegen und Wuppertal gegründet, die später in Universitäten umbenannt wurden.

  6. Der Welt-Autor Matthias Wulff bezeichnete Ziemlich beste Freunde als „ziemlich interessanten Film“, was zum einen an seinem „über jedes nachvollziehbare Maß“ großen Erfolg liege, zum anderen aus seinem ungewöhnlichen Humor resultiere, der insofern eher unüblich sei, „weil man über Behinderte halt keine Witze macht oder die Leute, die über Behinderte Witze machen, in aller ...

  7. Nach ihrem erneuten Wahlerfolg – bei dem sie aber weniger Sitze als die großen Parteien erringt – bietet ihr der Vorsitzende der Arbeiterpartei, Hans-Christian Thorsen, das Amt der Premierministerin an. Der Vorsitzende der Arbeiterpartei strebt ein – absehbar fragiles – Bündnis mit den Freiheitlichen unter deren neuen, sich „modern“ gebenden Vorsitzenden Benedikte Nedergaard an ...