Yahoo Suche Web Suche

  1. pluto.tv wurde im letzten Monat von mehr als 10.000 Nutzern besucht

    Dein neues Free-TV erlebnis. Jetzt streamen, 100+ live TV Sender. Streame 150+ einzigartige Live TV Sender und schaue Filme, Serien, Shows und vieles mehr

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Das radikal Böse ist ein deutsch - österreichischer Dokumentarfilm, der versucht, psychologische Prozesse und individuelle Entscheidungsspielräumeganz normaler junger Männerin den deutschen Einsatzgruppen der Sicherheitspolizei und des SD zu ergründen, die ab 1941 während des Zweiten Weltkriegs im Rahmen des Holocaust zwei Millionen jüdische...

  2. 16. Jan. 2014 · Das Doku-Drama Das radikal Böse arbeitet die Gedanken und Motivationen auf, die die Täter des Nationalsozialismus’ nach dem Untergang des Dritten Reiches zum Genozid äußerten. Aktueller ...

    • (66)
  3. 16. Jan. 2014 · Der neue Film von Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky fragt: Wie wurden aus jungen Männern Massenmörder? In der besetzten Sowjetunion ermordeten NS-Einsatzgruppen zwei Millionen Juden.

  4. Erschießungskommandos in Osteuropa zogen während des Zweiten Weltkriegs von Dorf zu Dorf, wo die jüdische Bevölkerung aussortiert und unter Beobachtung ihrer Nachbarn ermordet wurden ...

    • 1 Min.
  5. 24. Okt. 2014 · Wolfgang Richter und Stefan Ruzowitzky erzählen in der Dokumentation "Das radikal Böse" die Geschichte deutscher Soldaten, die in Osteuropa systematisch jüdische Zivilisten ermordeten. Die Filmemacher versuchen, eine Antwort auf die Frage zu finden, wie aus normalen Männern Mörder wurden.

  6. Dokumentarfilm | Deutschland 2013 | 96 Minuten. Regie: Stefan Ruzowitzky. Kommentieren. Teilen. Vom Sommer 1941 bis Ende 1943 erschossen SS-Einsatzgruppen in den eroberten „Ostgebieten“ zwei Millionen Juden, ehe der Holocaust in die industrielle Auslöschung des europäischen Judentums überging.

  7. 16. Jan. 2014 · Es geht um die Erschießungen jüdischer Zivilisten durch Angehörige der deutschen Einsatzgruppen und Polizeibataillone in Osteuropa ab 1941zwei Millionen Menschen, ein Drittel aller Holocaust-Opfer. Der Film basiert auf »Briefen, Tagebüchern und Protokollen«, wie es im Nachspann heißt.