Yahoo Suche Web Suche

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Der Sohn des wohlhabenden jüdischen Kaufmanns Moritz Rathenau (1800–1871) und dessen Ehefrau Therese (1815–1895), Tochter von Josef Liebermann, trat nach dem Besuch des Gymnasiums als Volontär in die seinem Onkel Benjamin Liebermann gehörende „Wilhelmshütte“ in Eulau bei Sprottau ( Niederschlesien) ein.

  2. Sabine Mathilde Rathenau war die Ehefrau des AEG-Gründers Emil Rathenau und Mutter des späteren Reichsaußenministers Walther Rathenau.

  3. Auf dem Waldfriedhof Oberschöneweide im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick befindet sich das Erbbegräbnis der deutsch-jüdischen Familie Emil Rathenau, einer der bedeutendsten Berliner Unternehmerfamilien der Jahrhundertwende. Beigesetzt sind hier Emil Moritz Rathenau (1838-1915), seine Ehefrau Mathilde (1845-1926) und ihre Söhne Erich (1871 ...

  4. Heirat mit Mathilde Nachmann, Tochter eines wohlhabenden Frankfurter Bankiers. Aus der Ehe gehen zwei Söhne hervor.

  5. Rathenau, Emil Moritz. Unternehmer, Maschinenbauer, Elektroingenieur, * 11.12.1838 Berlin, † 20.6.1915 Berlin, ⚰ Berlin, Jüdischer Friedhof Weißensee. (jüdisch)

  6. Mathilde Nachmann, *17.03.1845 Mainz, +28.07.1926 Bad Freienwalde, Ehefrau des AEG-Gründers Emil Rathenau, stammte aus der alten jüdischen Kaufmanns- und Bankiersfamilie Nachmann, die ihren Stammbaum bis auf den Talmudgelehrten und Kabbalisten Mose Ben Nachman (1194–1270) zurückführt. Ihr Vater, der Bankier Isaak Nachmann (1816–1870 ...

  7. 27. Sept. 1992 · In der Familiengrabstätte sind Emil Moritz Rathenau und seine Ehefrau Mathilde, sowie die Kinder Erich und Walther Rathenau beigesetzt.