Yahoo Suche Web Suche

  1. Im PDF-Format herunterladen.Eine Auswahl an professionellen Vorlagen. Ihr Lebenslauf wird Sie beeindrucken! Kostenlos ausprobieren.

  2. onlinelebenslauf.com wurde im letzten Monat von mehr als 10.000 Nutzern besucht

    Schreibe jetzt kostenlos einen Lebenslauf für Deine perfekte Bewerbung. Tipps zu Aufbau und Layout für deine perfekte Bewerbung. Online-Editor.

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. August 1887 in Wien - Erdberg; † 4. Jänner 1961 in Wien- Alsergrund) war ein österreichischer Physiker und Wissenschaftstheoretiker. Er gilt als einer der Begründer der Quantenmechanik und erhielt 1933 den Nobelpreis für Physik, geteilt mit Paul Dirac, für die Entdeckung neuer produktiver Formen der Atomtheorie .

  2. Steckbrief & Allgemeine Informationen. Name: Erwin Schrödinger. Geburt: 12. August 1887 in Wien. Tod: 4. Januar 1961 in Wien. Erreichtes Lebensalter: 73 Jahre. Eltern: Rudolf Schrödinger, Georgine Emilia Brenda. Nationalität: Österreich.

  3. Erwin Schrödinger Steckbrief: Geboren am 12. August 1887 in Wien, Österreich, promovierte 1914 an der Universität Wien. Erwin Schrödinger Gleichung: Grundlegende Gleichung der Quantenmechanik, die die Wellennatur von Teilchen beschreibt. Erwin Schrödinger Nobelpreis: Erhielt 1933 den Nobelpreis für Physik zusammen mit Paul Dirac für ihre ...

  4. Er kommt 1887 zur Welt. Bekannte Zeitgenossen seiner Generation sind Ludwig Wittgenstein (1889–1951) und Oskar Kokoschka (1886–1980). Seine ersten Lebensjahre verbringt Schrödinger Ende der 1880er. Seine Kindheit und Jugend erlebt er in den 1890ern und 1900ern.

    • (73)
    • Bewertung ermittelt von geboren.am
  5. Er lehrte als Professor in Deutschland, in Oxford, in Graz, in Gent, in Dublin und ab 1956 wieder in Wien.Aufbauend auf der von DE BROGLIE stammenden Vorstellung der „Materiewellen“ und daraus resultierend des Welle-Teilchen-Dualismus entwickelte SCHRÖDINGER die SCHRÖDINGER-Gleichung.

  6. He died on the 4th of January, 1961, after a long illness, survived by his faithful companion, Annemarie Bertel, whom he married in 1920. From Nobel Lectures, Physics 1922-1941, Elsevier Publishing Company, Amsterdam, 1965 This autobiography/biography was written at the time of the award and first published in the book series Les Prix Nobel .