Yahoo Suche Web Suche

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. EU ist durch Europaparlament und Europäischen Rat doppelt legitimiert; EU-Interessen und nationale Interessen können aufeinanderprallen; Unterschiedliche Machtinteressen führen zu institutionellen Demokratie-Defiziten; Kritik an Gesetzgebungsverfahren, fehlender Wahlgleichheit, Exekutivföderalismus

  2. An der Institution des Europäischen Rates insgesamt gibt es scharfe Kritik. Der Europäische Rat und seine Entscheidungen seien unzureichend demokratisch legitimiert. Zudem sei der Europäische Rat, da er kein genuin europäisches, sondern ein nationalstaatliches Gremium sei, eher ein Instrument der Re- als der Denationalisierung.

  3. Viele Kritiker nennen den Europäischen Rat, das Organ der Europäischen Regierungschefs. Der Rat trifft de facto wesentliche Entscheidungen. Dieses Gremium wird häufig als nicht demokratisch kritisiert.

    • Bundeszentrale Für Politische Bildung
  4. 4. Juli 2019 · Dass der Europäische Rat das Spitzenkandidaten-Modell übergangen habe, verursache einen großen Schaden für die EU, sagte Ex-EU-Kommissar Günter Verheugen im Dlf. Die...

  5. Vor 4 Tagen · Nach der Europawahl stellt sich die Frage, wie die neuen Kräfteverhältnisse die Politik von Parlament und Kommission verändern werden. Die bisherige informelle Koalition der Mitte könnte ins ...

  6. 22. Mai 2023 · Schnell, geräuschlos, ohne Europäisches Parlament: Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat die EU zusammen mit den Staats- und Regierungschefs effizient durch jüngste Krisen geführt ...

  7. 24. Mai 2023 · (Foto: Virginia Mayo/AP) Das von dem Rechtspopulisten Viktor Orbán regierte Ungarn bremst die Europäische Union mit Blockaden aus, soll aber im Juli 2024 den Ratsvorsitz übernehmen....