Yahoo Suche Web Suche

  1. amazon.de wurde im letzten Monat von mehr als 1.000.000 Nutzern besucht

    Wähle aus unserer Auswahl an Büchern aus der Kategorie Biografien & Erinnerungen. Bei uns finden Sie zahlreiche Produkte von namhaften Herstellern auf Lager.

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. Günter Schabowski (* 4. Januar 1929 in Anklam; † 1. November 2015 in Berlin) war ein deutscher Journalist und Politiker. Er war in der Deutschen Demokratischen Republik von 1978 bis 1985 Chefredakteur des SED - Zentralorgans Neues Deutschland und danach bis 1989 Erster Sekretär der SED- Bezirksleitung von Ost-Berlin.

  2. 9. Nov. 2021 · „Sofort, unverzüglich“: Mit diesen beiden fast gestammelten Worten löste Günter Schabowski am 9. November 1989 eine folgenreiche Falschmeldung aus. Er wurde zum einzigen SED-Funktionär ...

    • Geschichte
  3. 4. Jan. 2024 · November 1989 die Mauer zu Fall: Mit seiner konfusen Erläuterung zur neuen DDR-Reiseregelung läutet Politbüro-Mitglied Günter Schabowski das Ende der deutschen Teilung ein.

  4. 8. Nov. 2019 · Günter Schabowski war ein Hardliner in der SED, der 1989 den Mauerfall ausgelöst hat. Er war ein Journalist, der die Mauer zwischen Ost und West als "Bau vor 60 Jahren" bezeichnete und die Bürger den Reisefreiheit verkündete. Er wurde später zum Berliner SED-Chef ernannt und nach der Wende öffentlich Reue. Ein Porträt von Till Oppermann.

    • 3 Min.
    • Till Oppermann
  5. Günter Schabowski ist ein ehemaliger SED-Funktionär, Journalist und DDR-Politiker, der bei einer Pressekonferenz am 9. November 1989 die Mauerbefreiung bekanntmachte. Er war auch an der Erschießung von Erschießern an der deutsch-deutschen Grenze beteiligt und nach 1990 seine Rolle im SED-Regime bereut. Erfahren Sie mehr über sein Leben, seine Karriere und seine Rolle in der Wiedervereinigung.

  6. Günter Schabowski ([ˈɡʏntɐ ʃaˈbɔvski]; 4 January 1929 – 1 November 2015) was an East German politician who served as an official of the Socialist Unity Party of Germany (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands abbreviated SED), the ruling party during most of the existence of the German Democratic Republic (GDR).