Yahoo Suche Web Suche

Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. STRESEMANN war als nationalliberaler Abgeordneter von 1907 bis 1912 und 1914 bis 1918 Mitglied des Deutschen Reichstags. Am 13.08.1923 wurde GUSTAV STRESEMANN zum Reichskanzler einer Großen Koalition aus DVP, SPD, Zentrum und DDP nominiert; und als Außenminister wirkte er bis zu seinem Tod im Jahre 1929.

  2. Referat Gustav Stresemann - Außenminister Deutschlands Geschichtshausaufgabe: Bilde dir ein Urteil zum Politiker Gustav Stresemann als Außenminister Deutschlands von 1924 bis 1929. Beachte Aussagen von Zeitgenossen über die Rehabilitation und die Einengung der Souveränität!

  3. Gustav Stresemann. Gustav Stresemann (1925) Gustav Ernst Stresemann (* 10. Mai 1878 in Berlin; † 3. Oktober 1929 ebenda) war ein deutscher Politiker und Staatsmann der Weimarer Republik, der 1923 Reichskanzler und danach bis zu seinem Tod Reichsminister des Auswärtigen war.

  4. 1902-1908 Rechtsbeistand des "Verbands sächsischer Industrieller". 1903 Stresemann heiratet Käte Kleefeld, Tochter eines jüdischen Industriellen. Aus der Ehe gehen zwei Söhne hervor. Er wird Mitglied der Nationalliberalen Partei. 1906-1912 Angehöriger des Dresdener Stadtrats. 1907-1912 Mitglied des Reichstags.

  5. Wer war Gustav Stresemann? Gustav Stresemann war während der Weimarer Republik Reichskanzler und Außenminister. Er beendete 1923 den passiven Widerstand im von Franzosen besetzten Ruhrgebiet und führte die Rentenmark ein, wodurch die Inflation beendet wurde.

  6. Stresemann entwickelte sich vom Republik-Ablehner zum republikverteidigenden Realpolitiker, der eine Zusammenarbeit der gemäßigten Links-Mitte-Parteien SPD, Zentrum, DDP und DVP als einzige Option zu den auf Konfrontation und Spaltung abstellenden Kräften der Radikalen auf der linken und rechten Seite erkannte. Am 13.