Yahoo Suche Web Suche

  1. Etwa 103.000 Suchergebnisse

  1. Suchergebnisse:
  1. www.gedichte-fuer-alle-faelle.de › dichterGedichte Heinrich Zille

    Heinrich Zille (1858-1929) Wie herrlich ist es, nichts zu tun ... Wie herrlich ist es, nichts zu tun. und dann vom Nichtstun auszuruhn. Dieses Gedicht versenden. Mehr Gedichte aus: Gedichte über die Faulheit.

  2. Zitate von Heinrich Rudolf Zille (1858-1929) war ein deutscher Fotograf, Grafiker, und Maler. Sprüche, Gedichte, Zitate – Kostenlose Sprüchesammlung Sprüche, Gedichte, Texte & Zitate auf Spruechetante.de

  3. Und nun ihr alle, die ihr jung seid, auf die wir hoffend sehen, hinaus in die Sonne, in's Freie, in die Weite, in die Gefahren – in der Badewanne lernt man nicht schwimmen. Hier finden Sie 12 Zitate und Gedichte von Heinrich Zille. In einer der größten deutschsprachigen Gedichte- und Aphorismensammlungen.

  4. Lach dir'n Ast und setz dir druff und baumle mit de Beene. “. ― Heinrich Zille. „ Kinder, lernt nicht, sonst müßt ihr später arbeiten. “. ― Heinrich Zille. „ Jeder schließt von sich auf andere und berücksichtigt nicht, dass es auch anständige Menschen gibt. “. ― Heinrich Zille.

  5. Heinrich Rudolf Zille (* 10. Januar 1858 in Radeburg bei Dresden; † 9. August 1929 in Berlin) war ein deutscher Grafiker, Maler und Fotograf. In seiner Kunst bevorzugte der Pinselheinrich genannte Zille Themen aus dem Berliner Volksleben, das er ebenso lokalpatriotisch wie sozialkritisch darstellte.

  6. Heinrich Zille. Zweeter Uffjang, vierta Hof wohnen deine Leute; Kinder quieken: »Na, so doof!« jestern, morjn, heute. Liebe, Krach, Jeburt und Schiß … Du hast jesacht, wies is. Kleene Jöhren mit Pipi un vabogne Fieße; Tanz mit durchjedrickte Knie, er sacht: »Meine Sieße!« Stank und Stunk, berliner Schmiß … Du hast jesacht, wies is.

  7. Heinrich Zille (1858-1929) Wie herrlich ist es, nichts zu tun ... Wie herrlich ist es, nichts zu tun und dann vom Nichtstun auszuruhn. Dieses Gedicht versenden . Mehr Gedichte aus: Gedichte über die Faulheit Lustige Sprüche